Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Teilnahme an US Open? Bencic: «Überlege noch immer, was meine Meinung ist»

Die Ostschweizerin will ihren Entscheid hinsichtlich einer Teilnahme an den US Open noch etwas hinauszögern.

Belinda Bencic.
Legende: Versteht Kritiker und Befürworter Belinda Bencic macht sich Gedanken über die US Open. Keystone

Am 31. August sollen in New York die US Open beginnen – unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen und ohne Zuschauer.

«Ich überlege noch immer, was meine Meinung zu den US Open ist», sagte Belinda Bencic gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. In New York sind die Corona-Neuansteckungen zwar seit Wochen sinkend, dafür verzeichnen andere Bundesstaaten viele neue Fälle.

Video
US Open ja, aber ohne Fans
Aus sportflash vom 16.06.2020.
abspielen

Im Zwiespalt

Zuletzt war die Tennis-Szene wegen der von Novak Djokovic initiierten Adria-Tour, wo sich mehrere Spieler infiziert haben, in die Kritik geraten. Bencic selbst will mit einem Entscheid hinsichtlich einer US-Open-Teilnahme noch zuwarten, hat sich aber verschiedene Gedanken gemacht.

«Für die weniger gut klassierten Spieler, die nun lange nichts verdient haben, ist es sehr gut, nun wieder antreten zu können», findet sie. Sie verstehe aber auch die Kritik der Topcracks. Es sei schon schwierig, unter solchen Bedingungen ein Turnier zu spielen. «Man kann nicht 18 Stunden im Hotel herumliegen und dann auf dem Platz eine Topleistung abrufen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Pellaton  (ThePelikan)
    Ja Herr Erb, es gibt tatsächlich Leute, die selber überlegen und nachdenken, bevor sie auf diesem Weg zu einer eigenen, nämlich ihrer, Meinung kommen. Ist natürlich mit mehr Arbeit verbunden, als einfach die Meinung von irgendwelchen anderen Menschen zu übernehmen, die gerade zufällig in der Nähe waren und laut genug geschrieen haben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Erb  (blackrose)
    Muss man eine Meinung sich zuerst überlegen, oder fällt sie so aus wie gerade der Wind weht. Entweder hat man eine Meinung und steht dazu, oder man wartet ab was besser sein könnte!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Müller  (Hans24)
      Schon gewusst: Man kann auch verschiedene und allfenfalls neue Argumente aufnehmen und sich danach eine Meinung bilden. Dazulernen oder auch umdenken ist nicht verboten. PS: Bezüglich Covid-19 ist es eben nicht so klar "wie der Wind weht".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens Stadel  (jena)
    Die werden eh alle Teilnehmen...Geld, Prestige etc... das ist nur taktieren, damit sich die Kritik in Grenzen hält. Es soll so wirken als machen sie sich ernsthaft Gedanken und dass sie Covid ernst nehmen. Wetten ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen