Zum Inhalt springen

WTA-Tour Vögele und Oprandi erreichen die 2. Runde

Für die Schweizerinnen ist das Sandplatzturnier in Marrakesch erfolgreich angelaufen. Stefanie Vögele setzte sich gegen Silvia Soler-Espionsa klar 6:3, 6:2 durch. Romina Oprandi dagegen musste sich beim 5:7, 6:1, 6:4 gegen Anastasia Grymalska über zwei Stunden abmühen.

Romina Oprandi.
Legende: Zum Sieg aufgeschlagen: Romina Oprandi hielt sich in Marrakesch in der 1. Runde schadlos. EQ Images

Stefanie Vögele (WTA 77) behielt auch im 4. Vergleich mit der Spanierin Silvia Soler-Espinosa (WTA 106) die Oberhand. So klar wie beim 6:3, 6:2 in Marrakesch hatte sich die Schweizerin aber noch nie durchgesetzt. Überzeugend war die Aargauerin primär beim Service. Sie schlug 9 Asse und leistete sich nicht einen Doppelfehler.

In der nächsten Runde trifft Vögele auf die Spanierin Garbine Muguruza (WTA 42).

Ein zähes Match für Oprandi

Romina Oprandi (WTA 101) stand für ihren Dreisatz-Erfolg (5:7, 6:1, 6:4) gegen die über 100 Plätze schlechter klassierte Anastasia Grymalska 2:09 Stunden auf dem Platz. Vor allem musste die Bernerin einen Fehlstart korrigieren.

Nachdem sie mit einem Break zum 5:4 vorlegen konnte, kämpfte sich die unbequeme Italienerin zurück und riss den Startsatz noch an sich. Im 2. Durchgang drehte Oprandi dann aber auf und gewann acht Games in Folge.

In der 2. Runde trifft Oprandi auf Beatriz Garcia Vidagany. Die Spanierin (WTA 246) setzte sich überraschend mit 6:3 und 6:2 gegen die Vorjahressiegerin Francesca Schiavone (It) durch.