Wimbledon-Siegerin Bartoli tritt zurück

Marion Bartoli hat 6 Wochen nach ihrem Wimbledon-Triumph überraschend den Rücktritt verkündet. Die 28-jährige Französin macht gesundheitliche Gründe verantwortlich.

Marion Bartoli hört auf ihren Körper und beendet ihre Karriere.

Bildlegende: Ausgelaugt Marion Bartoli hört auf ihren Körper und beendet ihre Karriere. Keystone

Unmittelbar nach dem Zweitrunden-Out beim WTA-Turnier von Cincinnati gegen die Rumänin Simona Halep (6:3, 4:6, 1:6) erklärte Bartoli ihre Karriere für beendet.

Körper macht nicht mehr mit

«Es ist Zeit für mich, aufzuhören», so die Weltnummer 7, die im Juli als erste Französin seit Amélie Mauresmo (2006) das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewinnen konnte. «Mein Körper hält den Belastungen nicht mehr stand.»

«Meine letzten Kräfte hergegeben»

Der Sieg in Wimbledon habe sie physisch und psychisch enorm gefordert. «Ich habe meine letzten Kräfte hergegeben, um mir diesen Traum zu erfüllen», so Bartoli. Seit dem Turnier in London hat die 28-Jährige nur noch 3 Partien bestritten. «Nach 45 Minuten Tennis haben ich Schmerzen am ganzen Körper. Und das geht schon lange so.»

Nebst ihrem Finalsieg in Wimbledon gegen die Deutsche Sabine Lisicki konnte Bartoli in ihrer Karriere 7 Turniere auf der WTA-Tour gewinnen.

Video «Bartoli gewinnt in Wimbledon («sportaktuell»)» abspielen

Bartoli gewinnt in Wimbledon («sportaktuell»)

4:19 min, vom 6.7.2013