Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bencic – Sakkari
Aus Sport-Clip vom 18.06.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 45 Sekunden.
Inhalt

WTA-500-Turnier in Berlin Bärenstarke Bencic schlägt Sakkari und kämpft um den Titel

  • Belinda Bencic (WTA 17) steht nach einem Dreisatzsieg über Maria Sakkari (WTA 6) beim Rasenturnier von Berlin im Final.
  • Nach knapp verlorenem Startsatz dreht Bencic auf und bezwingt die Griechin 6:7, 6:4, 6:4.
  • Im Kampf um den Titel beim WTA-500-Turnier trifft die Ostschweizerin auf die Tunesierin Ons Jabeur (WTA 4). Den Final sehen Sie am Sonntag ab 15:30 Uhr live bei SRF.

Ihren 2. Finaleinzug de suite beim hochkarätig besetzten WTA-500-Rasenturnier von Berlin musste sich Belinda Bencic hart erkämpfen. Ausgerechnet beim Stand von 5:4 im 3. Satz zeigte ihre griechische Gegnerin erstmals im entscheidenden Umgang Nerven, was Bencic zu nutzen wusste und den 3. Matchball souverän verwandelte – nach über 3 Stunden bei mehr als 30 Grad Celsius.

Parforce-Leistung mit Psyche und Physis

Hervorzuheben ist Bencics starke mentale Leistung, welche sie beispielsweise beim Stand von 3:3 im dritten Satz eindrücklich demonstrierte: Mit grossem Einsatz machte sie die 4. Breakchance ihrer Kontrahentin zunichte und legte entscheidend vor.

Teichmann mit Cornet im Doppel-Final

Box aufklappen Box zuklappen

Jil Teichmann und Alizé Cornet stehen ohne Satzverlust im Doppel-Final von Berlin (Sonntag, 10:00 Uhr). Gegen das Duo Olmos/Dabrowski gewannen die Schweizerin und die Französin im Halbfinal mit 6:3, 7:5.

Ähnlich wie im Entscheidungssatz hatte es bereits im 2. Umgang ausgesehen, in welchem Bencic unter Zugzwang gestanden hatte: Nachdem beide Spielerinnen ihren Aufschlag gehalten hatten, zeigte sich Bencic beim Stand von 5:4 von ihrer besten Seite und begeisterte das Publikum im Steffi-Graf-Stadion mit sensationellen Schlägen – der Satzausgleich war perfekt.

Video
Bencic: «2 Mal in Folge im Berlin-Final – ich muss es hier mögen»
Aus Sport-Clip vom 18.06.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 1 Sekunde.

Bencic sorgt mehrfach für den «Wow-Effekt»

Insbesondere mit der Rückhand und Vorstössen ans Netz wusste die 25-jährige Ostschweizerin zu überzeugen, insgesamt gelangen ihr 19 Backhand-Winners, während ihre Gegnerin nur deren 4 schlug. Bencics starke Spielweise hatte sich im Startsatz allerdings noch nicht ausbezahlt; bei Satzball Sakkari musste sie zusehen, wie der Ball via Netzkante ins Feld sprang. Mit 6:8-Punkten verlor Bencic das Tiebreak mit dem knappstmöglichen Spielstand.

Video
Der Netzkante sei dank: Sakkari gewinnt Startsatz im Tiebreak
Aus Sport-Clip vom 18.06.2022.
abspielen. Laufzeit 32 Sekunden.

Im Final von Berlin trifft Bencic auf Ons Jabeur (WTA 4), die Coco Gauff (WTA 13) in ihrem Halbfinal 7:6 (7:4), 6:2 schlug. Ob Bencic bei ihrer 2. Teilnahme im Berlin-Final in Folge erstmals die Trophäe in die Höhe stemmen kann, sehen Sie am Sonntag ab 15:30 Uhr live in der SRF Sport App.

SRF zwei, sportlive, 18.06.22, 11 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst Gehren  (geasch)
    Ja,sehr gute Leistung Heute,ohne wenn und aber und Mogen nochmals so Leistung und dann Freue herscht Belinda.
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    GROSSARTIG Bravissima Belinda ! Nun eine härtere / höhere Hürde ! Schaffst es auch mit dem Willen (und spielerisch....) !!!!
  • Kommentar von Hans Peter Dietrich  (Hans Peter)
    Das ungefähr der stärkste Match von BB gewesen was ich bis heute von ihr gesehen habe! Bravo