City-Duell: Bern hat Kreislaufprobleme

Statt den Rekord von St. Gallen zu jagen, hetzen die Teilnehmerinnen am Berner City-Duell lieber Luca Hänni nach. Da die Stadt ihrem gemütlichen Ruf gerecht wird, reicht es am Ende nur zu 1121,2 Kilometern. An Anna Stoller hat es nicht gelegen: Die 79-Jährige tanzt, groovt und läuft 18 Runden.

Der Plan war gut: Luca Hänni läuft voraus, seine jungen Fans hinterher und am Ende explodiert der Kilometerzähler beim City-Duell in Bern. Nur ein paar Kleinigkeiten wurden dabei nicht bedacht: Die Teenies brauchen einen Grossteil ihrer Luft zum Kreischen, Ich-und-mein-Star-Selfies im Vollsprint zu schiessen ist eher schwierig und Luca ist auch kein Unmensch, der vor seinen Fans davonrennt. Also trabte die Hänni-Handy-Karawane ihre Runden eher gemächlich, unterbrochen von Fotoshootings, Autogramm-Sessions und Interviews.

79 Jahre, 18 Runden und diverse Tanzeinlagen

Wie man sich voll auf die Bewegung konzentriert, machte die 79-jährige Anna Stoller vor. Sie lief ohne Handy, dafür im orangefarbenen Kleid, mit Stock und mit topfitten Beinen. Jederzeit bereit, ein Tänzchen auf die Bahn zu legen. Nach zwei Stunden kam sie so auf 18 Runden und hektoliterweise versprühte Lebensfreude. So muss das sein, denn auch im City-Duell zählt vor allem der Spass an der Sache. Weil sich Kilometer aber besser messen lassen, gehen Glückwünsche nach St. Gallen – eure 7171 Kilometer bleiben unerreicht! Doch ein Rekord wurde in Bern ganz sicher gebrochen: Der Lautstärkerekord. Luca Hännis «Fännis» sei Dank.