Die einen machen es mit, die anderen ohne

Radio SRF 1-Musikredaktor Dano Tamásy ist passionierter Läufer. Für ihn ist laufen mit Musik ein No-Go. Für alle, die anderer Meinung sind als er, hat er hier seine zehn SRF 1-Motivationssongs zusammengestellt.

Dano Tamásy macht in Laufkleidung einen Luftsprung.

Bildlegende: SRF 1-Musikredaktor Dano Tamásy ist passionierter Läufer. zvg

Darum läuft SRF 1-Musikredaktor Dano Tamásy ohne Musik

Laufen mit oder ohne Musik: Das kann so heiss diskutiert werden, wie man über die richtigen Laufschuhe fachsimpeln kann. Laufen mit oder ohne Musik ist eine persönliche Entscheidung. Jede und jeder hat seine eigene Vorstellung. Befürworter schwärmen von der Ablenkung und von der Motivation durch die Musik.

«  Ich will die Natur ohne lästige Musik geniessen. »

Ich gehöre zu jenen, die gerne auf Musik verzichten. Laufen ist für mich auch abschalten. Ich will den Kopf lüften und die Natur ohne lästige Musik und Kopfhörer geniessen. Und an Grossanlässen gebe ich mich der Atmosphäre und den Anfeuerungsrufen der Zuschauer hin. Ich spüre den Atem von Mitläufern im Nacken, höre ihr Keuchen und weiss: Ich bin nicht der Einzige, der leidet.

«  Aber auch ich habe meine Motivationssongs. Die höre ich, bevor es losgeht. »

Warum ich trotzdem eine Liste meiner zehn Motivationssongs zusammengestellt habe? Vor Marathonläufen im Ausland habe ich es oft erlebt, dass ich viel zu früh aufgewacht und im Hotelzimmer auf und ab getigert bin. Hier kommen meine liebsten Motivationssongs zum Einsatz. Und einer dieser Songs verfolgt mich danach garantiert auf der Laufstrecke – auch ohne Kopfhörer.