Zeilen aus der Zelle

Damit hätten wir nun wirklich nicht gerechnet: SRF bewegt auch einen Menschen, der in Untersuchungshaft sitzt. In seinem Brief aus dem Knast teilt uns der Absender mit, dass er in seiner Zelle täglich um die 12 Kilometer zurücklegt.

Briefausschnitt

Bildlegende: Von Hand verfasst und die grosse Überraschung zum Wochenstart: der Brief aus dem Gefängnis. ZVG

SRF startet mit «SRF bewegt» die grösste Bewegungsaktion der Schweiz und sagt dem ständigen Rumsitzen den Kampf an: Wir laden euch ein, diese Woche so viele Meter wie irgend möglich zurück zu legen – nicht motorisiert, versteht sich, sondern zu Fuss oder mit dem Velo.

Bewegung auch ohne Freiheit

Nicht alle Menschen haben die Möglichkeit, eine Runde durch den Wald zu joggen: Der Absender des Briefes, der uns heute erreicht hat, sitzt seit September 2014 in Untersuchungshaft. In einer Einzelzelle. Seine Bewegungsfreiheit ist also massiv eingeschränkt. Und trotzdem schafft er durchschnittlich 12 Kilometer pro Tag:

«  Täglich gehe ich in 'meiner' Zelle ca. 3 bis 5 Stunden hin und her. Das bedeutet 5 Meter auf eine Seite, drehen, 5 Meter auf die andere Seite. Dies ergibt täglich bei normaler Laufleistung ein Weg von ca. 9 Kilometern bis 15 Kilometern.  »

Anonym
(Auszug aus dem Brief)

Mit diesen Zeilen hat der Absender, der gerne anonym bleiben möchte, auch uns bewegt. Und eines ist jetzt klar: Es gibt keine Ausreden! Also ladet euch die «SRF bewegt»-App runter und sammelt zusammen mit uns Meter und Kilometer. Oder kommt an ein City-Duell in eurer Nähe.

«SRF bewegt»-App