Schertenlaib & Jegerlehner bei «Giacobbo / Müller»

Diesen Sonntag treten Michel Gsell alias Schertenlaib und Gerhard Tschan alias Jegerlehner bei «Giacobbo / Müller» auf. Das Berner Künstlerduo ist ein Garant für witzige Spinnereien und beeindruckende Musik.

Video «Auftritt: Schertenlaib und Jegerlehner» abspielen

Auftritt: Schertenlaib und Jegerlehner

4:40 min, aus Giacobbo / Müller vom 27.10.2013

Schertenlaib kann sich rühmen, mehrere Instrumente zu beherrschen. Er ist Schlagzeuger, Bassist, Ukulist, Tubist und Sänger. Mit seinen Fähigkeiten begleitet er seinen Partner Jegerlehner, den man ganz bescheiden «Carlos Santana des Akkordeons» nennt. Der wortgewandte Jegerlehner spielt Akkordeon in rhythmisch langen Schleifen. Er setzt sich gerne in Bewegung wie auch in Szene. Sein Mund ist die Quelle, aus der es sprudelt, schrill und teilweise auch laut.

Sie brennen leicht wie Zunder und legen Lunte
Nach «Päch» und «Schwäfu» folgt nun das dritte Programm «Zunder». In ihrem neusten Werk praktiziert das Berner Duo ihren verträumten, rebellischen und harten Heimat-Groove. Das eingespielte Team ergänzt sich glänzend. Der Bund schrieb über die beiden Künstler: «In ihrem neuen Programm ‹Zunder› entzücken Schertenlaib & Jegerlehner mit schrägpoetischen Mundart-Liedern und melancholischem Witz.»

Ihre schrägen Kurzgeschichten untermalen die beiden Artisten mit lieblicher Musik.

Sendung zu diesem Artikel