Berufsporträt Moderator/in bei Radio und Fernsehen

Moderatoren und Moderatorinnen präsentieren Radio- oder Fernsehsendungen. Sie führen das Publikum durch die Sendung und erläutern den Inhalt der einzelnen Beiträge.

Die Sendungen von SRF werden grundsätzlich von Journalistinnen moderiert, die auch redaktionell an den Sendungsinhalten mitarbeiten.

Bildlegende: Die Sendungen von SRF werden grundsätzlich von Journalistinnen moderiert, die auch redaktionell an den Sendungsinhalt... SRF

Moderatoren führen das Publikum durch die Sendung, indem sie in die Sendung einführen, Beiträge an- und absagen, und schliesslich
auch die Sendung beenden. Die Einleitung zu einem Beitrag wird Anmoderation genannt und hat zum Zweck, die Aufmerksamkeit der Zuhörenden bzw. Zuschauenden auf den folgenden Beitrag zu lenken. Sie schafft Bezüge und erläutert den Inhalt eines Beitrags.

Die Sendungen des Schweizer Fernsehens werden grundsätzlich von Journalistinnen moderiert, die auch redaktionell an den Sendungsinhalten mitarbeiten. Sie verfassen also ihre Texte selber und gestalten zum Teil auch eigene redaktionelle Beiträge. Je
nach Sendung wirken Moderatorinnen auch als Gastgeberinnen und Gesprächsleiterinnen. In dieser Funktion sorgen sie unter anderem dafür, dass Gespräche oder Diskussionen flüssig verlaufen. Vermehrt müssen Fernsehmoderatoren und -moderatorinnen auch in bewegten Situationen (zum Beispiel vor Ort) moderieren und agieren können.

Für die Moderation von Radiosendungen gilt im Wesentlichen dasselbe wie beim Fernsehen. Auch beim Radio sind Journalisten am Werk. Sie sind nicht immer redaktionell eingebunden, versehen aber eingehende Beiträge mit selbst verfassten An- und Absagen oder bearbeiten mitgelieferte Moderationstexte. Die Sendeabschnitte, die von ihnen moderiert werden, stellen je nach Tageszeit
andere Anforderungen. Ein ausgeprägtes Interesse an Musik ist eine zusätzliche wichtige Voraussetzung für eine Moderationstätigkeit beim Radio.

Bedingt durch die meist sehr knappen Produktionsfristen in Radio und
Fernsehredaktionen, bleibt den Moderatorinnen in der Regel wenig Zeit zur Vorbereitung, was von ihnen eine hohe psychische Belastbarkeit und Konzentrationsfähigkeit erfordert. Neben journalistischen Qualitäten haben Moderatorinnen eine klare Aussprache, eine angenehme Stimme, persönliche Ausstrahlung und eine hohe Sprachkompetenz in Mundart und Hochsprache.

Voraussetzungen

SRF:

  • sehr gute Allgemeinbildung
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • abgeschlossenes Studium oder vergleichbare Ausbildung
  • fundierte journalistische Berufspraxis oder abgeschlossener Lehrgang in Journalismus von Vorteil
  • geeignete Stimme für Mikrofon
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit und Ausstrahlung

MAZ:

  • Mindestalter 20 Jahre
  • abgeschlossene Berufslehre (mit Berufsmatura oder gleichwertiger Weiterbildung)
  • Anstellung bei einem Medienunternehmen
  • Bestehen einer Aufnahmeprüfung

Weiterbildung

Kurse
Angebote von Medienschulen, der Radioschule klipp+klang sowie von anderen Ausbildungsanbietern, z.B. in den Bereichen Technik, Recherche oder Stimmbildung

Fachhochschule (Master)
Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z.B. Master of Arts (FH) in Art Education, Vertiefung Publizieren & Vermitteln

Nachdiplomstufe
Angebote von Fachhochschulen (Certificate of Advanced Studies CAS, Diploma of Advanced Studies DAS und Master of Advanced Studies MAS), z.B. CAS Stimmbildung / Sprechen an der Zürcher Hochschule der Künste

Berufsverhältnisse

Die Arbeitszeiten sind selten regelmässig, da rund um die Uhr Programm gesendet wird. Nacht- und Sonntagsarbeit sind die Regel.

Ausbildung

Grundlage
Eine spezifische Ausbildung
für die Moderation bei Radio
oder Fernsehen gibt es in der
Schweiz nicht.

Ausbildungsmöglichkeiten
Verschiedene Ausbildungswege
vermitteln im Hinblick auf
eine Tätigkeit als Moderator/in
eine gute Basis.

Im Bereich Journalismus:

  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur (Bachelorstudiengang)
  • MAZ - Die Schweizer Journalistenschule, Luzern (Diplomlehrgang)
  • SAL, Zürich (Diplomlehrgang)
  • Medienschule Nordwestschweiz,
    Stein (Lehrgang)
  • Ringier Journalistenschule
    (Lehrgang / Volontariat)
  • RSS Medienschule, St. Gallen
    (Radio-Lehrgang)
  • Klipp & Klang Radioschule
    (Kurse)

Weg über die Praxis

  • Bei Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) werden Moderatoren und Moderatorinnen durch Einzeltrainings von Sprech- und Moderationstrainer/innen ausgebildet.
  • Ausbildungsplätze werden auch von verschiedenen privaten Radio- und Fernsehstationen angeboten.

Angehende Moderatoren und Moderatorinnen bringen oft Erfahrung im Journalismus mit.

Abschluss
Ausbildungsbestätigung bzw. Diplom der genannten Schulen