Zum Inhalt springen

Header

Informiert sachgerecht, ausgewogen und unabhängig: «10vor10».
Legende: Informiert sachgerecht, ausgewogen und unabhängig: «10vor10». SRF
Inhalt

Qualität Service public verpflichtet zu Qualität

SRF orientiert sich an höchsten publizistischen Standards. Um das Niveau der Angebote zu messen und zu stärken, nutzt SRF verschiedene Instrumente – von der Publikumsbefragung bis zur Textanalyse.

Massstäbe zur Orientierung

Laut Konzession, Link öffnet in einem neuen Fenster haben sich die Angebote von SRF durch Relevanz, Professionalität, Unabhängigkeit, Vielfalt und Zugänglichkeit auszuzeichnen. Um diese Erwartungen zu erfüllen, orientiert sich SRF an den rechtlichen und berufsethischen Vorgaben sowie selbst definierten Normen, etwa den publizistischen Leitlinien.

Vielfältige Qualitätsnachweise

Ob SRF die gesetzlichen Auflagen einhält, überwacht eine ganze Reihe externer Organe:

Dass die hochwertigen Programme von SRF beim Publikum ankommen, belegt in erster Linie die deutliche Marktführerschaft. Zudem würdigen zahlreiche Preise Jahr für Jahr herausragende Leistungen.

Täglich im Austausch mit Zuhörern, Zuschauerinnen und Usern

Ein zentraler Faktor für die Wahrnehmung der Qualität des SRF-Angebots ist der kontinuierliche Dialog mit dem Publikum. Seit 2015 realisiert SRF daher unter dem Motto «Hallo SRF!» eine Vielzahl an Projekten, um den Publikumsaustausch zu stärken.

Dazu gehören «Hallo SRF!»-Sendungen im Fernsehen und im Radio sowie Veranstaltungen in den Regionen und in den SRF-Studios, bei denen das Publikum seine Fragen und Anregungen mit SRF-Verantwortlichen diskutiert. Der Web-Auftritt srf.ch/hallosrf, Link öffnet in einem neuen Fenster begleitet die Aktivitäten und beantwortet montags bis freitags die Publikumsfrage des Tages.

«Hallo SRF!» hat viele Gesichter

«Hallo SRF!» hat viele Gesichter

Und alles im Überblick gibts hier: srf.ch/hallosrf.

Internes Qualitätsmanagement

Qualitätssicherung findet bei SRF laufend statt: etwa durch tägliche Sendekritik in den Redaktionen oder kritische Programmdiskussionen in den Sitzungen der Geschäftsleitung. Darüber hinaus stützte sich das Qualitätsmanagement auf regelmässige Analysen und umfangreiche Schwerpunktstudien, etwa zum Thema Verständlichkeit.

Im Rahmen des Forschungsstudios führt SRF Umfragen mit mehreren hundert Teilnehmenden durch. So kann innerhalb von etwa zwei Wochen qualitatives Feedback eingeholt werden – zu Radio- oder TV-Sendungen, zu Sendungs- und Projekttiteln oder zur Wirkung von Sprecherstimmen.

Ergänzend überprüft SRF die Qualität der publizistischen Angebote mittels internen Soundingboards. Dafür nehmen SRF-Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen ausgewählte Angebote aus Radio, TV und Multimedia anhand eines standardisierten Fragebogens unter die Lupe. Die jeweiligen Redaktionen erhalten abschliessend eine Auswertung der anonymisierten Feedbacks sowie Empfehlungen.

Auch Veranstaltungen im Rahmen des Publikumsdialogs – sie sind unter dem Motto «Hallo SRF!» gebündelt – verknüpft SRF mit standardisierten Umfragen. Sie helfen, Publikumsbedürfnisse und -zufriedenheit spezifisch zu erfassen.