Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nah beim Publikum Unterhaltungs- und Musiksendungen

SRF bietet vielfältige und publikumsnahe Unterhaltungsformate für alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, sind Vollprogramme mit einer breiten Palette an Unterhaltung unverzichtbar. Unterhaltung schafft Aufmerksamkeit, öffnet neue Perspektiven und sorgt für emotionale Momente und gemeinsame Erlebnisse.

Abendshows

Der Samstagabend ist traditionell der Fernsehabend für die ganze Familie, vereinzelt sind grosse Abendshows auch an anderen Wochentagen im Programm. SRF setzt auf abwechslungsreiche Unterhaltungsshows, die das Publikum auf der emotionalen Ebene ansprechen, Wissen vermitteln und Talente fördern. Einen festen Platz am Samstagabend hat Musik aus allen Genres. Regelmässig beteiligt sich SRF mit Partnersendern aus dem deutschsprachigen Ausland an Koproduktionen.

Röbi Koller und Kiki Mäder
Legende: Röbi Koller und Kiki Mäder führen durch «Happy Day». SRF

Abendformate wie «Happy Day, «Ich schänke dir es Lied», «Darf ich bitten?», «Donnschtig-Jass» oder «Wer wohnt wo?» sowie Spezialausgaben bestehender Quizsendungen kosten durchschnittlich 628’000 Franken pro Folge. Mehrmals pro Jahr ist SRF Partner bei internationalen Koproduktionen wie «Feste mit Silbereisen», «Eurovision Song Contest» oder «Die Helene-Fischer-Show». Die finanzielle Beteiligung von SRF an Koproduktionen beträgt durchschnittlich 206’000 Franken.

Comedy

Bühnenschreck Dominic Deville sorgt für die grossen Lacher.
Legende: Bühnenschreck Dominic Deville sorgt für die grossen Lacher. SRF

Den späten Freitagabend widmete SRF 2018 ganz der intelligenten Unterhaltung und Information. In der Late-Night-Show «Deville» führt Dominic Deville mit seiner unverschämt schlagfertigen und charmanten Art durch das 35-minütige Format und gewährt seinen Zuschauerinnen und Zuschauern einen amüsant-provokanten Blick auf das aktuelle Geschehen. Nicht zu vergessen, die vielen illustren Gäste aus Kunst, Politik und Medien, die der bekennende «Bühnenschreck» zu sich in die Sendungsproduktion einlädt. Daneben bietet «Comedy aus dem Labor» einen Querschnitt durch die vielfältige Schweizer Comedyszene. In der Sendung stellen Komiker und Kleinkünstlerinnen ihre neuen Bühnen-Comedy-Nummern vor. Eine Folge einer Comedysendung bei SRF kostet durchschnittlich 93’000 Franken.

Quiz und Spiele

Reto Scherrer, Moderator «Samschtig-Jass»
Legende: Reto Scherrer, Moderator «Samschtig-Jass». SRF

Gelingt es einem Kandidaten, sich gegen 100 Mitstreiter durchzusetzen? Darum geht es in der Quizshow «1 gegen 100» am Montagabend. Das Publikum ist eingeladen, bei den kniffligen Fragen aus allen Themengebieten mitzuraten. Mindestens die Hälfte aller Aufgaben hat in SRF-Quizsendungen einen Bezug zur Schweiz.

Jassen gehört seit den Anfängen des Fernsehens in der Schweiz zum TV-Programm, seit über 40 Jahren als «Samschtig-Jass». Die Sendung verbindet Tradition, Spiel und Spass. Reto Scherrer begrüsst, wie es der Tradition des Jassens entspricht, in verschiedenen Schweizer Restaurants Jassrunden zum Differenzler; dem Telefonjasser kann das Publikum in die Karten schauen.

Die Kosten für eine Quiz- und Spielsendung belaufen sich auf durchschnittlich 77’000 Franken – die Gewinnsummen der Kandidatinnen und Kandidaten inklusive.

Musik

Adrian Stern führt durch «Songmates»
Legende: Adrian Stern führt durch «Songmates». SRF

Im Programm von SRF 1 sind Musiksendungen für unterschiedliche Ansprüche und Geschmacksrichtungen vertreten: Zum Repertoire der «Sternstunde Musik» gehört einerseits die klassische Musik, beispielsweise mit dem traditionellen Neujahrskonzert, Übertragungen vom Lucerne Festival oder mit besinnlicher Adventsmusik. Da die Produktion klassischer Konzerte sehr aufwendig ist, sucht SRF wann immer möglich Koproduzenten oder übernimmt bestehende Angebote. Die Kosten solcher Produktionen liegen zwischen 11’000 und 24’000 Franken. Regelmässig produziert die «Sternstunde Musik» mit Schweizer Künstlern Musikevents. In «Songmates» haben zwei Künstlerinnen und Künstler ein musikalisches Blind Date. Nur 48 Stunden Zeit bleiben, um einen gemeinsamen Song zu schreiben und zu produzieren. «Songmates» kostet pro 40-minütige Folge 74’000 Franken.

«Potzmusig» ist der Treffpunkt für die Schweizer Volksmusik. Hackbrettspieler Nicolas Senn empfängt in jeder Sendung einen musikalischen Gast und präsentiert viel Livemusik. Ein wichtiges Element des Formats ist die Nachwuchsförderung, in jeder Sendung ist ein Nachwuchstalent aus der Volkmusik zu Gast und präsentiert sein Können vor dem Publikum. Die Sommerreihe «Potzmusig unterwegs» zeigt die gelebte Tradition an verschiedenen Volksmusikfesten in der ganzen Schweiz. Eine Folge von «Potzmusig» schlägt mit durchschnittlich 75’000 Franken zu Buche.

Factual Entertainment

Mona Vetsch in «Mona mittendrin»
Legende: Mona Vetsch in «Mona mittendrin». SRF

Protagonisten, die beim Meistern von ganz unterschiedlichen Herausforderungen begleitet werden, dafür stehen Factual-Entertainment-Formate. Mit «Meine fremde Heimat» und «Jobtausch» sind am Hauptabend zwei Reiseformate im Programm, in denen Schweizerinnen und Schweizer auf Spurensuche ins Land ihrer Vorfahren gehen oder mit Kollegen aus dem Ausland ihren Beruf tauschen. Ebenfalls im Ausland unterwegs sind Stefan «Büssi» Büsser und Manuel «Manu» Rothmund in «Mission Imbüssible». Anlässlich der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland begaben sie sich auf die Spuren der besten Kicker der Nation. Bei «Mona mittendrin» wird Mona Vetsch ins kalte Wasser geworfen. Sie erhält jeweils nur einen kleinen Hinweis, der sie zu einem Schauplatz innerhalb der Schweiz führt. Dort trifft sie auf besondere Menschen und entdeckt ihre Realitäten und Schickale hautnah. Eine 35 Minute lange Folge eines Factual-Entertainment-Formats für die Primetime kostet im Schnitt 82’000 Franken.

Auch im Vor- und Spätabendprogramm sind verschiedene Factual-Entertainment-Reihen zu sehen. Für die Factual-Entertainment-Formate arbeitet SRF mit unterschiedlichen Produktionsfirmen zusammen. Bei der Herstellung werden regelmässig neue Produktionsformen ausprobiert, auch immer mit dem Ziel, die Produktionskosten möglichst tief zu halten. Weitere Beispiele für solche Formate sind «Morgen sind wir Champions», «Sommer Challenge» oder «Winter Challenge». Eigenproduzierte Formate dieser Qualität kosten pro Folge mit einer Länge von rund 24 Minuten durchschnittlich 21’000 Franken. Die Kosten pro Episode eines eingekauften Factual-Entertainment-Formates betragen im Schnitt 3000 Franken.