Neue Riesenschildkröten-Art auf Galapagos entdeckt

Ein internationales Forscherteam hat auf einer der Galapagos-Inseln eine neue Schildkröten-Art entdeckt. Die Spezies wurde anhand von Gentests identifiziert.

Neu entdeckte Schildkrötenart Chelonoidis donfaustoi auf der Insel Santa Cruz.

Bildlegende: Dank Gentests identifiziert: Die neu entdeckte Schildkrötenart Chelonoidis donfaustoi lebt auf der ecuadorianischen Insel Santa Cruz. Imago

Santa Cruz ist eine von 13 Inseln des Galapagos-Archipel. Auf der Insel leben zwei Schildkrötenpopulationen. Bisher haben Experten angenommen, dass beide zur gleichen Art zählen. Doch Gentests hätten nun gezeigt, dass die Tiere im Osten der Insel einer anderen Spezies angehören. Getauft wurde sie auf den Namen Chelonoidis donfaustoi, wie es in der Studie, die in der Fachzeitschrift «Plos One» veröffentlicht wurde, heisst.«Wir schätzen, dass es 250 bis 300 Tiere der neuen Art gibt», sagte der Forscher Washington Tapia.

Die Untersuchungen wurden in die Wege geleitet, nachdem Forschern die unterschiedliche Panzerform der Tiere aufgefallen war. Mit dieser Entdeckung sind nun 15 Unterarten der Riesenschildkröten auf Galapagos bekannt. Davon sind gemäss dem Nationalpark Galapagos vier ausgestorben. Möglicherweise gebe es eine weitere ausgestorbene Art, was aber nicht feststehe.

Die Galapagos-Inseln beherbergen die weltweit grösste Zahl endemischer Arten, solche also, die nur dort vorkommen.

Einheimischer Namensgeber

Die Schildkrötenart wurde nach einem ehemaligen und langjährigen Mitarbeiters des Nationalparks benannt: Fausto Llerena Sanchez, unter Freunden auch als Don Fausto bekannt. Es ist die erste Art auf Galapagos, die nach einem Ecuadorianer benannt wurde.