Vogelspinne wurde nach Johnny Cash benannt

Erstmals erforschten Wissenschaftler, wie gross die Vielfalt an Vogelspinnen im Südwesten der USA ist. Sie entdeckten 14 neue Arten. Eine von ihnen nannten sie nach dem berühmten Country-Sänger Johnny Cash: Aphonopelma johnnycashi.

Collage aus einem Foto der Vogelspinne aphonopelma johnnycashi und einer Aufnahme von Johnny Cash.

Bildlegende: «Men in black»: Diese männliche Vogelspinne aus Kalifornien trägt den Namen des berühmten Sängers Johnny Cash. Dr. Chris A. Hamilton, Imago (Collage)

Es gab gleich zwei Gründe für die prominente Namensgebung der neuen Vogelspinnenart. Sie wurde in der Nähe des Gefängnisses von Folsom in Kalifornien gefunden, das durch Cashs «Folsom Prison Blues» bekannt wurde. Und noch dazu sind ihre männlichen Exemplare tiefschwarz. Johnny Cash trag seit Anfang der 1970er-Jahre nur noch in schwarzer Kleidung auf.

Entdeckt wurde Aphonopelma johnnycashi bei einer wahren Rasterfahnung nach neuen Spinnenarten in zwölf Bundesstaaten zwischen Mississippi und Kalifornien. Sie dauerte über ein Jahrzehnt. Fast 3000 Vogelspinnen-Exemplare untersuchte das Team um den Biologen Chris Hamilton von der Auburn University in Alabama.

Das Ergebnis: Statt der vermuteten 50 Vogelspinnen-Arten in den USA gibt es tatsächlich nur 29. Allerdings sind 14 davon echte Neuentdeckungen.

Und weil eine der Spinnen nun wie der «Man in black» heisst, ist die Gelegenheit gut, sich mal wieder Johnny Cashs gleichnamigen Protestsong anzuhören: