Zum Inhalt springen
Inhalt

Technik 100 Millionen für ein Ozeanium

Der Zoo Basel hat erstmals Details zu Plänen vorgestellt, wie das grosse Aquarium dereinst aussehen soll. Die Kosten werden heute auf 100 Millionen Franken kalkuliert. Umweltschützer sehen das Projekt nicht nur deshalb kritisch.

Legende: Video Ozeanium in Basel abspielen. Laufzeit 02:40 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 26.05.2014.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Labhardt, Pfäffikon
    Dem Connyland wurde die Haltung von Delphinen verboten. Kein Zoo bei uns hält mehr Eisbären, weil ein Zoo dafür einfach zu klein ist. Hier sollen Rochen und Haie rumschwimmen, die sehr viel Platz und ihren natürlichen Lebensraum brauchen. Ein Zoo kann einfach kein Meer bieten. Und dann noch der Zoo Basel, der für das bisschen Platz immer noch zu viele Tiere hat. Der Zolli soll sich auf weniger beschränken und diesen Tieren dafür bessere Umgebung bieten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marianne Roe, Gwatt
    die Filmshow müsste in mindestens 2 verschiedenen Variationen durchgeführt werden. Da heute die Menschen von 1 bis 90 Jahren diese Aquarium Show besuchen werden, wäre es nicht empfehlenswert, für die verschiedenen Geschmäcker nur eine Musik und eine Handlung für alle vorzutragen. Wenn ich diese Show kreieren würde, würde ich eine Vorstellung für Kinder von 1 bis 13 machen. Dann eine für 14 bis 45 jährige + noch eine für 46 bis 100 jährige. Wir sollten im allgemeinen auf diese Entwicklung achten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von p.keller, kirchberg
      Und dann noch je eine Version für Frauen, Männer, Arbeitslose und Berufstätige, Inländer, Ausländer, in 20 verschiedenen Sprachen ...???
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marianne Roe, Gwatt
    Franz Weber wird sich dagegen wehren +das mit Recht. Zuerst dachte ich über das Projekt nur positives. Dann las ich Franz Weber's Kritik +muss zugeben, wenn man das Ganze aus der Perspektive der Fische anschaut, ist es für die meisten Fische ein Tod bringendes Unterfangen. Schon bis die Tiere im Aquarium ankommen werden mindestens die Hälfte sterben.Der Rest wird höchstwahrscheinlich sterben, da sie nicht in ihrem natürlichen Umfeld leben. Eine super Filmshow mit Musik wäre doch viel besser!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen