Im Elektroflieger über die Alpen

Zum ersten Mal ist es einem Flugzeug mit Batteriebetrieb gelungen, die Alpen zu überfliegen. Auf seinem Weg über die Schweiz bis Norditalien legte der Zweisitzer «e-Genius» rund 320 Kilometer zurück – mit sehr geringem Energieverbrauch.

Elektroflugzeug über den Alpen

Bildlegende: Eine Entwicklung des Stuttgarter Instituts für Flugzeugbau: Der Flieger «e-Genius» ist 8,1 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von 16,9 Metern. Er wird seit Mai 2011 getestet. Institut für Flugzeugbau, Universität Stuttgart

Das Elektroflugzeug «e-Genius» ist von Stuttgart bis nach Norditalien und zurück geflogen. Laut der Uni Stuttgart verbrauchte es dabei nur 83 Kilowattstunden – das entspricht dem Energieinhalt von 9,2 Litern Benzin.

Über die Schweizer Alpen und zurück für 21 Euro

«Werden aktuelle deutsche Preise für Ökostrom angesetzt, entstehen gerade einmal Kosten in Höhe von 21 Euro für den Transport von zwei Personen nach Italien und zurück», heisst es in der Mitteilung – ein wichtiger Schritt hin zur einer energieeffizienten Luftfahrt. Auch die geringen Emissionen und der leise Flug hätten überzeugt.

Das Flugzeug bewältigte einen Steigflug auf nahezu 4000 Meter, um die Gipfel der Zentralschweiz sicher zu überfliegen. Für den Rückflug waren die Akkus nur wenige Stunden später wieder aufgeladen.

Erst letzte Woche hatte der Schweizer Solarflieger «Solar Impulse 2» einen Weltrekord aufgestellt: Er war fast 8300 Kilometer am Stück geflogen.