Mini-Superspeicher aus Glas

Gross wie ein 2-Franken-Stück und hitzefest: Eine kleine Glasscheibe kann gigantische Datenmengen speichern – bis zu 360 Terabyte. Noch dazu sollen diese Daten quasi unbegrenzt lesbar bleiben.

Mann hält kleinen Glasspeicher in die Kamera

Bildlegende: So gross wie ein Zwei-Franken-Stück: Auf diesem Glas-«Chip» sind die Uno-Menschenrechts-Charta und die Bibel gespeichert. Youtube

Forscher der Universität Southampton haben einen langlebigen Speicher vorgestellt, der immense Datenmengen aufnehmen kann. Ihr Verfahren: Die Informationen werden mit Laserstrahlen gespeichert. Sie verändern die Nanostruktur im Glas. Die Information wird in 3 Schichten auf definierte Punkte im Abstand von jeweils 5 Mikrometern geschrieben.

So wird die Speicherdichte extrem hoch. Ein Glas-«Chip» bietet Platz für bis zu 360 Terabyte Daten. Zudem gilt die Technologie, die seit 2013 in Arbeit ist, als sichere und sehr stabile Form der Speicherung. Die Daten sollen theoretisch mehrere Milliarden Jahre lesbar bleiben. Die Technologie könnte für Bibliotheken und andere Einrichtungen nützlich werden, die riesige Archive unterhalten.

Um die Funktionstüchtigkeit zu belegen, haben die Forscher auf einem Prototypen die Uno-Menschenrechtscharta und eine Übersetzung der Bibel gespeichert. Um die Technologie weiter zu entwickeln, suchen sie nun Industriepartner.