Mit den Simpsons rechnen lernen

Mathematik in den «Simpsons»? Ja! Denn die Macher der gelben Familie aus Springfield lieben die Mathematik. So versuchen sie, immer wieder mathematische Formeln oder spannende Zahlen in der Serie unterzubringen. Der britische Autor Simon Singh öffnet uns mit seinem neuen Buch die Tür zu dieser Welt.

Die Trickfilm-Familie Simpson lächelt in die Kamera

Bildlegende: Die Simpsons: Ihre Macher sind Physiker und Ingenieure. Keystone

Homer Simpson ist ein zweidimensionaler Typ. Er lebt in der Fläche, wie alle seine Mitstreiter in der Fernsehserie «Die Simpsons». Einmal aber gerät er durch ein geheimnisvolles Portal in eine andere Welt – eine Welt mit drei Dimensionen. Homer Simpson ist verwirrt: Plötzlich steht sein Bauch vor. Und überhaupt sieht hier alles ganz anders aus.

Wenn zweidimensionale Wesen eine dreidimensionale Welt erkunden, dann ist das auch eine Lektion in Mathematik. Ein Quadrat wird zum Würfel. Der britische Physiker und Autor Simon Singh beschreibt in seinem neuen Buch «Homers letzter Satz» solche mathematischen Beispiele aus den «Simpsons». Es ist eine vergnügliche Lektüre. Denn es mangelt Singh nicht an Stoff: In den «Simpsons» wimmelt es nur so von Formeln und besonderen Zahlen wie der Kreiszahl Pi und der Eulerschen Zahl e. Auch Primzahlen treten in der Trickfilmserie immer wieder auf.

«Trickfilm ist wie reine Mathematik»

Die Macher der «Simpsons» mögen die Mathematik. Viele von ihnen haben Hochschulabschlüsse in diesem Fach oder in Physik, Informatik oder Ingenieurwissenschaften. Heute schreiben sie Fernsehserien. Das sei kein Zufall, heisst es im Buch: «Trickfilm ist wie reine Mathematik, weil man über jede Zeile die volle Kontrolle hat, wie sie gesprochen wird und so weiter.»

Die Texter der «Simpsons» haben sich einen Sport daraus gemacht, möglichst regelmässig Mathematik-Witze in den «Simpsons» unterzubringen. Manche sind offensichtlich, zum Beispiel der Homer in 3D. Andere sind gut versteckt, wenn zum Beispiel eine Formel nur kurz auf einem Plakat irgendwo im Hintergrund sichtbar ist.

Buchautor Simon Singh blickt uns durch ein Lupe an

Bildlegende: Simon Singh: Physiker und Buchautor. Simon Singh

Mathe-Witze in der Schule

Mittlerweile hat sich eine ganze Fan-Gemeinde gebildet, die diese Witze und Anspielungen sammelt. Im Internet werden die Beispiele rege diskutiert. Mathematik-Lehrer bauen sie in ihre Stunden ein.

So tragen die Macher der «Simpsons» vielleicht sogar dazu bei, Schüler für Mathematik zu begeistern. Man lernt bei der Lektüre von Simon Singhs Buch jedenfalls viel über Mathematik und bekommt auch Lust, sich alte Folgen der Simpsons wieder einmal anzuschauen.

Die Mathematik der Simpsons