Zum Inhalt springen

Header

Audio
Marlon Lingner hat sich in Exmouth verliebt.
zVg
abspielen. Laufzeit 15 Minuten 29 Sekunden.
Inhalt

Marlon Lingner hat sein Paradies auf Erden gefunden

Marlon Lingner hat schon viel von der Welt gesehen. Fünf Jahre lebte er mit seinem Vater in Dubai und besuchte eine internationale Schule. Dann bereiste er Australien und blieb. Heute ist der 30-jährige Kite Surf-Lehrer in der kleinen Stat Exmouth, im Westen Australiens.

Download

Weisse Strände so weit das Auge reicht. Kristallklares Wasser und eine faszinierende Tierwelt. Der kleine Ort Exmouth im Westen von Australien ist ein beliebtes Surfer- und Kite Paradies. Nur wenige Häuser reihen sich entlang der Kilometerlangen Strände. Die Gegend steht unter Naturschutzgebiet. Seit bald zwei Jahren lebt der Basler Marlon Lingner wie im Paradies: «Es ist eine atemberaubende Landschaft. Ich habe mich noch nie so wohl gefühlt.» Jetzt in der Wintersaison, wirkt Exmouth wie ausgestorben. Die vielen Backpackers sind nach Hause gezogen. Langweilig wird es dem Kite Surf-Lehrer nicht: «Ich treffe mich oft mit den Einheimischen zum Barbecue.»

Wohnungen sind teuer und rar

Exmouth liegt inmitten einer prächtigen und einzigartigen Naturlandschaft. Umso strikter ist die Regierung und lässt kaum neue Häuser bauen. Eine Wohnung zu finden sei schwierig, sagt Marlon Lingner: «Ich hatte Glück und habe ein Personalzimmer direkt am Beach.» Nebenbei arbeitet er als Housekeeper und putzt Hotelzimmer in einem kleinen Resort.

Gespielte Musik

Mehr von «Die fünfte Schweiz»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen