Zum Inhalt springen

Header

Audio
Keystone / Urs Flüeler
abspielen. Laufzeit 57 Minuten 5 Sekunden.
Inhalt

Magazin: Alte Wörter blicken auf vergangene Lebenswelten

Hörerfragen nach Dialektwörtern, die aus unserem Leben verschwunden sind, bilden den Rahmen des SRF1-Mundart-Magazins. Da sind einige alte Perlen zu entdecken.

Download

Wer zahlt im 21. Jahrhundert noch «Tälle», wer ist heute «struppiert», wer kommt da noch «bös in Runzival»? SRF1-Hörerinnen und Hörer haben viele Fragen aus Büchern oder aus dem Mund von Eltern und Grosseltern. Mit einigen Wörtern können sie heute nichts mehr anfangen. Logisch, die Welt hat sich verändert und viele Gegenstände und Tätigkeiten sind nicht mehr gefragt. Lustig und lehrreich ist ein Blick auf solche Begriffe aber allemal.

Christian Schmutz ist bei Monika Buser im Studio und beantwortet live eine Reihe derartiger Fragen. Übrigens: Tälle sind «Gebühren», struppiert heisst «deformiert» und wer bös in Runzifall gerät, sitzt ziemlich «in der Klemme».

Musiktipp: Vertonte berndeutsche Ausdrücke

Im zweiten Teil des Magazins gehts um den Familiennamen Omlin und um Tipps. Für den Musiktipp interviewt Claudio Landolt den Schlagzeuger Julian Sartorius. Dieser singt zwar nicht, aber schlägt über die Liedtitel die Brücke zur Mundart. Und die Eröffnung des neuen Schweizer Mundartarchivs steht vor der Tür.

TIPP:
Julian Sartorius: Mux. Musik-Album im Label Marionette, 2022.

Mehr von «Dini Mundart Schnabelweid»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen