Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF1
abspielen. Laufzeit 50 Minuten 53 Sekunden.
Inhalt

Berufsfischerin Verena Merz und Coiffeur Erdem Tatlici

Verena Merz ist in der fünften Generation Berufsfischerin und serviert den Gästen im familieneigenen Hotel und Restaurant den fangfrischen Fisch. Erdem Tatlici trägt die Visitenkarte für seinen Betrieb im Gesicht: Einen gepflegten Bart und einen akkuraten Haarschnitt.

Download

«Eigentlich bin ich kein Morgenmensch», sagt Verena Merz, doch wer Fische fangen will muss früh raus. Verena Merz ist ausgebildete Fischwirtin, betreute den Laich und die Aufzucht, brachte zusammen mit ihrem Vater die Netze aus und den Fang ein. Nur wenige Frauen wählen diesen Beruf, es ist körperlich strenge Arbeit. Doch schon als Mädchen haben sie und ihre Schwestern dem Vater beim Fischen und Verarbeiten des Fangs geholfen. Neben der Berufsfischerei betreibt die Familie Merz am Ägerisee ein Hotel mit einem grossen Restaurant. So hat Verena Merz ursprünglich Köchin gelernt, dann die Ausbildung zur Fischwirtin absolviert und momentan absolviert sie die Hotelfachschule in Luzern. Seit dem überraschenden Tod des Vaters führt die Mutter mit ihren drei Töchtern den Betrieb weiter.

Erdem Tatlici ist in Zug geboren und aufgewachsen. Ursprünglich wäre er gerne Grafiker oder Dekorationsgestalter geworden, auch Hoch- oder Tiefbauzeichner hat ihn interessiert. Entschieden hat er sich dann für eine Lehre als Coiffeur. Auch Erdem hat sich früh ins Zeug gelegt und ein eigenes Geschäft eröffnet. Erst mal einen kleineren Salon, dann der Wechsel in die Innenstadt an prominenter Lage mit mehreren Mitarbeitenden. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Verena Merz und Erdem Tatlici erzählen Daniela Lager im Persönlich aus ihrem Leben und von ihren Plänen und Träumen für die Zukunft, diesen Sonntag ab 10 Uhr im Lorzensaal in Cham.

Die Sendung wird live ausgestrahlt auf Radio SRF 1 um 10 Uhr und um 16 Uhr auch im Fernsehen SRF 1.

Mehr von «Persönlich»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen