Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie gefährlich lebt es sich als Korrespondent:in?
SRF
abspielen. Laufzeit 24:55 Minuten.
Inhalt

Wie gefährlich lebt es sich als Korrespondent:in?

In China ist die Überwachung der Bevölkerung kein Geheimnis, sondern im Alltag kaum zu übersehen. An jeder Ecke stehen Polizisten und Kameras sammeln biometrische Daten. Die Folge? Man muss sich nicht vor Überfällen oder Angriffen fürchten, verliert dabei aber jeden Anspruch auf Privatsphäre.

Download

China-Korrespondent Martin Aldrovandi redet mit Urs Wälterlin, der für SRF aus Australien berichtet, darüber, wie gefährlich sie in ihren Ländern wirklich leben. Dabei wird klar, dass Terrorprävention einen gewissen Preis hat und die grösste Gefahr in Australien nicht die vielen giftigen Tiere sind, sondern die betrunkenen Australier:innen am Steuer.

Hast du Feedback zu diesem Podcast oder eine Frage an unsere Korrespondent:innen? Schreib uns an studio@srf3.ch oder schick uns deine Frage via Formular auf srf3.ch

Mehr von «#SRFglobal»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen