«21 Jump Street»: Die Rolle machte Johnny Depp zum Weltstar

Als verdeckter Ermittler jagte Johnny Depp Ende 1980er- bis Anfang 1990er-Jahre in der Erfolgsserie «21 Jump Street» Jugendliche an einer High School – 81 Folgen lang. Dann wurde die Serie für Depp zum Albtraum. Kult ist sie bis heute trotzdem noch.

Video «Johnny Depp in «21 Jump Street»» abspielen

Johnny Depp in «21 Jump Street»

3:07 min, vom 4.7.2014

Im Herbst 1986 traf der 23-jährige Johnny Depp eine Entscheidung, die seine weitere Karriere bestimmen sollte: Er nahm die Hauptrolle als verdeckter Ermittler Tom Hanson in «21 Jump Street» an. Die Serie und der Held sind bis heute untrennbar verbunden.

Die Cops von «21 Jump Street» stehen nebeneinander.

Bildlegende: Die coolen Cops von «21 Jump Street» – mit Aushängeschild Johnny Depp als Tom Hanson (Mitte) 20th Century Fox

Zu cool, um wahr zu sein

Kriminalbeamte, die Kids an der High School jagen: «21 Jump Street» war eine Reaktion auf die zunehmende Gewalt in der amerikanischen Gesellschaft, die auch vor Schulen nicht Halt machte.
 Drogen, Trunkenheit und Vergewaltigung: Darum drehten sich die Fälle, die Johnny Depp als Tom Hanson zu lösen hatte.

Das Geheimnis der Serie war eine Besetzung, die zu cool war, um wahr zu sein, und völlig unglaubwürdige Geschichten. Die richtigen Zutaten, um ein junges Publikum zu begeistern.

Die Erfolgsrolle wird zur Last

Für Johnny Depp entwickelte sich der Erfolg zum Nachtmahr. Er war der Erfolgsgarant, er war der Werbeträger, das Aushängeschild, der Starschnitt der Teeniemagazine, er war Tom Hanson. Depp wurde das zu viel: In Folge 81 war Schluss, er verliess die Serie.