Zum Inhalt springen

Header

Audio
Was bietet das «Visions du réel» in diesem Jahr?
Aus Kontext vom 14.04.2021.
abspielen. Laufzeit 10:18 Minuten.
Inhalt

52. Visions du réel Nyon «Les guérisseurs»: Heilung beginnt mit Hingabe

Die Kunst der Krankenpflege: «Les guérisseurs» eröffnet das 52. Dokumentarfilmfestival von Nyon, das mehrheitlich online stattfindet.

Gleich zu Beginn von «Les gérisseurs» meldet sich Regisseurin Marie-Eve Hildbrand zu Wort. Seit einigen Monaten beobachte sie ihren Vater beim Umgang mit seinen Patienten. Sie möchte der Verbindung auf die Spur kommen, die er zu den Kranken knüpft.

Doktor Hildbrand ist ein Hausarzt alter Schule mit seiner Praxis in Oran bei Lausanne und mit langjährigen Vertrauensbeziehungen zu seinen Patienten. Für seine Praxis hat er vergeblich eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger gesucht. Er wird sie schliessen.

«Les guérisseurs» bei RTS

Box aufklappen Box zuklappen

«Les guérisseurs», Marie-Eve Hildbrands Eröffnungsfilm des «Visions du réel», ist am Freitagabend. 16. April, auf RTS 1 zu sehen. Die SRG ist Koproduzentin.

Zuhören lernen

Seine Tochter begleitet derweil angehende Assistenzärztinnen und Assistenzärzte bei ihrer praktischen Ausbildung mit der Kamera - in die Vorlesungen, in den Seziersaal, vor allem aber bei ihren ersten Bemühungen, Patienten wirklich zuzuhören, eine persönliche Beziehung zu ihnen zu knüpfen.

Ärztin oder Arzt zu sein, braucht viel mehr als Handwerk und Wissen. Das haben diese engagierten jungen Leute längst begriffen. Während des Studiums habe sie ja noch über die Leute gelacht, die an Schamanismus oder Geistheiler glaubten, sagt eine der angehenden Ärztinnen in einer Pause. Heute denke sie, der Glaube an die Möglichkeit, das Vertrauen, das sei Teil des Heilungsprozesses.

Legende: Angehende Ärztinnen: Sie stehen in «Les guérisseurs» stellvertretend für alle Menschen in Pflegeberufen. Band à Part Films

«Humanistische Dimension»

«Les guérisseurs» dreht sich um das menschliche Engagement, das unabdingbar ist für das Gesundbleiben und Gesundwerden. Marie-Eve Hildbrand beobachtet zwar ihren Vater und die
angehenden Ärztinnen und Ärzte als eine Art Idealtypus.

Gemeint seien aber auch all jene Pflegekräfte, an die wir im vergangenen Jahr nur hin und wieder wirklich gedacht hätten, sagt Emilie Bujès, die künstlerische Leiterin des Dokumentarfilm Festivals von Nyon.«Les guérisseurs» handle nicht von Covid, sagt Emilie Bujès. Man habe das Festival nicht mit einem Corona-Film eröffnen wollen.

«Visions du Réel» – alle Filme online

Box aufklappen Box zuklappen

Wie schon im vergangenen Jahr schaltet das «Visions du réel» Corona-bedingt mehrheitlich auf Stream. Alle Festivalfilme sind bequem online zu sehen. Ab 22. April finden aber auch öffentliche Kinovorstellungen statt. Rund 50 Vorführungen sind geplant, natürlich unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsmassnahmen.

Der Film zeige die Stärke der Leute, die im Gesundheitssystem arbeiten. «Das hat eine fast schon humanistische Dimension, wie diese Menschen kämpfen, sich engagieren und nicht unterkriegen lassen.»

Das leistet der Dokumentarfilm von Marie Hildbrand zurückhaltend, feinfühlig und überzeugend. «Les guérisseurs» zeigt auch, wie wichtig die Beziehung zwischen Heilenden, Pflegenden und Kranken für die Genesung ist. Und er macht klar, dass es so etwas wie ein abstraktes Gesundheitswesen mit reiner Kosten-Nutzen-Rechnung nicht geben kann.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur Aktualität, 15.4.2021, 7:06 Uhr ;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen