Film-Tipp des Tages: Burlesque

Die beeindruckenden Gesangs- und Tanzeinlagen von Popstar Christina Aguilera sind das Herzstück des Musical-Dramas; daneben hat Cher als Tess zwei schöne Gesangsnummern, die Nebenrollen sind mit Stanley Tucci, Eric Dane und Kristen Bell prominent besetzt.

Eine Frau tanzt und singt auf eine Bühne. Sie ist umgeben von anderen Tänzerinnen. Im Hintergrund ist die Leuchtschrift «Burlesque» zu sehen.

Bildlegende: Umwerfende Show: Christina Aguilera als Ali. SRF/Screen Gems, Inc.

Frustriert von ihrem Job als Kellnerin im heimatlichen Provinzkaff haut Ali (Christina Aguilera) ab nach Los Angeles. In der Stadt ihrer Träume will sie sich als Sängerin und Tänzerin beweisen. Doch aller Anfang ist schwer, sie fühlt sich einsam, lebt in einem schäbigen Hotel und geht an unzählige Castings, jedoch ohne Erfolg. Als sie eines Tages einen heruntergekommenen Burlesque-Club betritt, beschliesst sie, die Chance zu packen. Sie bandelt mit dem sympathischen Barkeeper Jack (Cam Gigandet) an, der sie gleich als Kellnerin anstellt.

Die Krise droht

Die erste Annäherung an die Chefin des Hauses, Tess (Cher), verläuft weniger harmonisch. Denn Tess hat andere Sorgen, als sich um eine unerfahrene Tänzerin zu kümmern: Ihr Club zieht kaum noch Gäste an, die Bank verlangt den Kredit zurück, ihr Exmann (Peter Gallagher) will seinen Teil am serbelnden Business ausbezahlt, und Grossinvestor Marcus (Eric Dane) steht bereit, den Laden zu übernehmen. Zusammen mit ihrem Geschäftspartner Sean (Stanley Tucci) versucht Tess zu retten, was zu retten ist. Gleichzeitig muss
sie die Tänzerinnen bei der Stange halten.

Ali lässt sich von Tess' schroffer Art nicht abschrecken. Sie arbeitet mit vollem Einsatz und befreundet sich mit Jack, der sie bei sich wohnen lässt. Als eines Abends Nikki (Kirsten Bell), der Star der Show, wieder einmal zu spät kommt, übernimmt Ali kurzerhand ihre Rolle. Tess und Sean sind beeindruckt von ihrer Bühnenpräsenz und lassen sie weiter auftreten, sehr zum Ärger von Nikki. Doch mit dem Erfolg kommt auch die Missgunst, und als der von allen gehasste Marcus mit ihr zu flirten beginnt, stellt das ihre Freundschaft zu Jack auf eine harte Probe. Ali muss versuchen, ihren Weg zu finden - in der Karriere und in der Liebe.

American Dream

Das Musical-Drama «Burlesque» nimmt zwar den momentanen Trend um die Travestie-Bühnenshows von Anfang des 20. Jahrhunderts auf, ist aber weniger gewagt oder trashig, als der Titel vermuten lässt. Im Kern erzählt es das klassische Märchen vom Aufstieg aus der Gosse und von der Verwirklichung des «American Dream». Im Mittelpunkt steht mit Christina Aguilera eine Powerfrau des internationalen Popgeschäfts, die in mehr als einem Dutzend mitreissenden Nummern viel Gelegenheit bekommt, ihr Gesangs- und Tanztalent zu beweisen. Doch die eigentliche Hauptfigur des Films ist Cher, die trotz (oder gerade wegen) ihres immer maskenhafteren Aussehens ihrem Status als «Königin des Pop» voll gerecht wird.

Sendeplatz

Freitag um 20:00 Uhr auf SRF zwei.