Film-Tipp des Tages: «Ein tolles Leben»

Colin Firth als frustrierter Mittvierziger und Emily Blunt als junge Frau, die ihre Vergangenheit vergessen möchte, lassen ihre alten Leben hinter sich. Auf einer Fahrt durch den Mittleren Westen kommen sie sich näher. Doch der gemeinsame Trip in eine unbekannte Zukunft birgt auch Gefahren.

Eine Frau und ein Mann sitzen in einem Cabriolet. Die Frau trägt ein Hut und der Mann blickt durch einen Feldstecher.

Bildlegende: Ein ungleiches Paar auf einem bizarren Road Trip. SRF/Tobis Film

Wallace Avery (Colin Firth) ist geschieden, von seiner Arbeit frustriert, hat einen Sohn (Sterling Beaumonn), der nicht mit ihm redet, und eine neue Freundin, die sich dauernd über ihn beklagt. Es gibt nichts mehr, was den Amateurgolfer in seinem langweiligen Spiesserleben hält. Deshalb entscheidet er sich für einen radikalen Schritt: Er täuscht seinen eigenen Tod vor und nimmt die Identität eines Verstorbenen an. Als Arthur Newman, Golfprofi, will er ein neues Leben beginnen. Die Welt steht ihm offen - doch wohin mit all den neuen Freiheiten?

Gemeinsam auf der Flucht

An einem Hotelpool trifft er die attraktive, ziemlich durchgeknallte und gerade mit Pillen vollgepumpte Michaela (Emily Blunt), die sich Mike nennt. Am nächsten Tag, nach einer Nacht im Spital, will er sie auf den Bus begleiten. Doch als Mike Arthurs Geheimnis entdeckt, lässt sie sich nicht davon abbringen, ihn auf seinem Weg ins Unbekannte zu begleiten. Denn auch sie hat gute Gründe, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Auf ihrer gemeinsamen Flucht vor sich selbst, begeben sie die beiden auf einen bizarren Road Trip.

Sendeplatz

Montagnacht um 00:35 Uhr auf SRF 1