Film-Tipp des Tages: Millennium 1 - Verblendung

SRF 1 zeigt die sechsteilige Fernsehfassung von Stieg Larssons erfolgreicher Krimitrilogie «Millennium» an sechs aufeinanderfolgen Samstagabenden. Im ersten Teil von «Millennium - Verblendung» nimmt Starjournalist Mikael Blomkvist einen Auftrag des Grossunternehmers Vanger an.

Eine Frau mit eher kurzen schwarz gefärbten Haaren und meheren Piercings im Gesicht.

Bildlegende: Unkonventionelle Hackerin: Noomi Rapace als Lisbeth Salander. SRF/Yellow Bird

Der streitbare Stockholmer Starjournalist Mikael Blomkvist (Michael Nyqvist) wird zu drei Monaten Haft verurteilt, weil er den Grossindustriellen Wennerström zu Unrecht öffentlich eines krummen Waffengeschäfts beschuldigt hat. Bis zum Strafantritt verabschiedet er sich aus der Redaktion der Zeitschrift «Millennium», die er gemeinsam mit der Chefredakteurin und seiner langjährigen Geliebten Erika (Lena Endre) herausgibt, und nimmt einen ungewöhnlichen Auftrag an: Der 82jährige Unternehmer Henrik Vanger (Sven Bertil-Taube) bittet ihn, das Geheimnis um seine 16jährigen Nichte Harriet aufzuklären, die seit über vierzig Jahren spurlos verschwunden ist.

Mikael fährt aufs Land in das kleine Dorf Hedestad, wo er sich in die komplexe Geschichte der Industriellenfamilie Vanger vertieft. Ein Foto, das kurz vor Harriets Verschwinden bei einer Parade gemacht worden ist, weckt sein Interesse.

Unkonventionelle Hackerin

Vangers Rechtsanwalt hat Mikael zuvor durch die Privatdetektei Milton Security überprüfen lassen, die junge Hackerin Lisbeth Salander (Noomi Rapace) wurde auf ihn angesetzt. Hinter Lisbeths unkonventionellem Äusseren und ihrer schroffen Art verbirgt sich eine lange Leidensgeschichte von Gewalt in der Familie und psychiatrischen Zwangseinweisungen. Ihr neuer Vormund, Nils Bjurman (Peter Andersson), benutzt seine Machtposition, um sexuelle Zugeständnisse von ihr zu erpressen.

Doch Lisbeth weiss sich zu wehren und sinnt auf Rache. Und sie ist irgendwie fasziniert von ihrem neuen Klienten, Mikael Blomkvist. Nachdem sie die Überprüfung für den Chef von Milton Security, Armanskij (Michalis Koutsogiannakis), abgeschlossen hat, ermittelt sie auf eigene Faust weiter und hackt sich in Mikaels Computer ein. Der blitzgescheiten Hackerin gelingt es, ihm wichtige Hinweise zur Lösung des Rätsels um Harriet zu geben. Mikael spürt Lisbeth in Stockholm auf. Gemeinsam reisen sie zurück nach Hedestad, um den mysteriösen Fall zu lösen.

Kult-Krimi von Stieg Larsson

Der schwedische Journalist, Schriftsteller und Herausgeber Stieg Larsson erlebte den internationalen Erfolg seiner Krimis nicht mehr, die «Millennium»-Trilogie wurde erst nach seinem Tod im Jahr 2004 veröffentlicht. Geplant hatte er zehn Bücher mit Mikael Blomkvist als Journalist-Ermittler, Gerüchten zufolge ist das Manuskript des vierten Bandes beinahe vollständig im Besitz seiner langjährigen Lebenspartnerin Eva Gabrielsson. Doch die posthume Veröffentlichung wurde durch Gabrielsson verhindert. Der Rechtsstreit zwischen ihr und Larssons Vater und Bruder um das Millionenerbe des Verstorbenen machte nicht nur in Schweden Schlagzeilen.

Die schwedische Verfilmung der Trilogie war zunächst als reine Fernsehproduktion geplant, wurde aber schliesslich in verkürzter Fassung zuerst ins Kino gebracht. Das US-Remake von David Fincher war Anfang 2012 in den Schweizer Kinos zu sehen.

SRF 1 zeigt an sechs aufeinanderfolgen Samstagabenden die Fernsehfassung: Der zweite Teil von «Millennium - Verblendung» ist am 25. Juli 2015 um 22.30 Uhr im Programm. Die Folgen sind jeweils sieben Tage lang, aus Gründen des Jugendschutzes zwischen 22:00 und 06:00 Uhr, online zu sehen.

Sendeplatz

Samstag um 23:50 Uhr auf SRF 1