Film-Tipp des Tages: «Red Rock West - Am falschen Ort»

Unterwegs von Texas nach Wyoming bleibt der abgebrannte Gelegenheitsarbeiter Michael im Wüstennest Red Rock hängen. Fälschlicherweise für einen Auftragskiller gehalten, gerät er zwischen die Fronten eines kriminellen Ehepaars, das sich gegenseitig umbringen lassen will.

Ein Mann sitzt hinter dem Steuer eines Wagens.

Bildlegende: Nicolas Cage als Michael Williams. SRF/Universal

1'200 Meilen hat der einstige Soldat Michael (Nicolas Cage) zurückgelegt, um in den Ölfeldern von Wyoming Arbeit zu finden, die ihm dann aber wegen seines kaputten Knies verweigert wird. Mit fünf Dollar in der Tasche und um eine Hoffnung ärmer, landet er schliesslich im staubigen Nest Red Rock. Ein Tankwart gibt ihm den Rat, in Waynes Bar nach einer Stellung zu fragen. Im Lokal nimmt Michaels Leben eine drastische Wendung: Wayne (J.T. Walsh), ein vom FBI gesuchter Verbrecher, hält Michael für den Auftragskiller, den er angeheuert hat, um sich seiner Ehefrau und Komplizin Suzanne zu entledigen.

Michael nimmt die dafür gebotenen 5000 Dollar an, ohne die Verwechslung aufzuklären. Immerhin ist er ehrlich genug, Suzanne Brown (Lara Flynn Boyle) vor ihrem hinterhältigen Gatten zu warnen. Die attraktive Frau bietet Michael ihrerseits 5'000 Dollar an, wenn er Wayne beseitigt. Um zwei Mordaufträge und 10'000 Dollar reicher will sich Michael aus dem Staub machen - allerdings nicht ohne den Sheriff des Ortes in einem Brief über die Mordpläne des Ehepaars aufzuklären. Doch Michael kommt nicht weit. Ein Autostopper, der ihm vors Auto läuft, wird ihm zum Verhängnis. Im Krankenhaus gibts ein böses Erwachen, als dort der Sheriff auftaucht: Es ist kein Geringerer als Wayne. Aber das ist erst der Anfang. Dann taucht auch noch der echte Killer Lyle auf.
John Dahl, Regisseur von «Red Rock West», ist ein Name, den man sich merken muss, wenn man clever konstruierte, kühle Krimis in der Tradition des «Film noir» schätzt. Der abgefeimte Profikiller Lyle ist eine der typischen Bösewicht-Rollen, auf die Hollywoodstar Dennis Hopper in den letzten Jahren nach seinem fulminanten Comeback in David Lynchs «Blue Velvet» abonniert zu sein scheint. Dabei hat der «Easy Rider»-Schauspieler und Regisseur in seiner wechselvollen Laufbahn durchaus bewiesen, dass er auch andere Facetten des Charakterfachs beherrscht. Das Gleiche gilt für Nicolas Cage. Für seine Rolle in «Leaving Las Vegas» wurde er mit dem Oscar als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Sendeplatz

Dienstag um 23:45 Uhr auf SRF zwei