Film-Tipp: Unser Garten Eden - Geschichten aus dem Schrebergarten

Der Schrebergarten gehört zur Schweizer Identität wie Fondue, Schokolade und die Gemeinschafts-Waschküche. Hier reiht sich Oase an Oase, und der Schweizer Ordnungssinn trifft auf fremdländisches Improvisationstalent. Unter dem Blick von Regisseur Mano Khalil wird der Schrebergarten zum Mikrokosmos.

Menschen sitzen an einem Tisch im Garten.

Bildlegende: Geselliges Beisammensein im Schrebergarten. SRF

Willkommen in den Familiengärten Bümpliz- Bottigenmoos. Unter Aufsicht des strengen Gartenpräsidenten im Anzug und Krawatte entfaltet sich der Familiengartenalltag nicht immer ganz so, wie sich der Präsident dies wünscht.

Hier beackern Menschen unterschiedlicher geografischer, religiöser, sozialer und politischer Herkunft Seite an Seite ihre Parzellen und bilden einen Mikrokosmos voller Träume. Sie pflanzen, giessen, bauen Tomatenhäuschen, geniessen das bunte, laute Treiben des Familiengartenalltages. Debatten über die Notwendigkeit eines Spanferkel-Grills, nostalgische Balkan-Musik und immer wieder berührende Lebensgeschichten zeigen eine Welt voller Träume, Hoffnungen, Einsamkeit, Heimweh, Freude, Schicksalsschlägen, Trauer und Freundschaft.

Der Regisseur Mano Khalil gewann mit «Garten Eden» den Civis Fernsehpreis 2012. Der von der europäischen Civis-Stiftung verliehene Preis zeichnet jährlich Programmbeiträge aus, die Integration und kulturelle Vielfalt in Europa fördern.

Sendeplatz

Mittwochnacht um 00:10 Uhr auf SRF 1

Sendung zu diesem Artikel