Oscars 2017 Oscar-Orakel: La La Lasst uns raten, wer die Oscars gewinnt

Kaum jemand zweifelt, dass «La La Land» zu den grossen Gewinnern der Oscar-Nacht gehören wird. Aber wieviele Goldmännchen werden es sein? Mitmachen beim Oscar-Orakel.

Goldene Oscars

Bildlegende: Die Oscars warten auf ihre glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner. Getty Images

Es könnte eine langweilige Oscar-Nacht werden am nächsten Sonntag. Wenn die vier SRF-Filmexperten Reto Baer, Philippe Klemenz, Selim Petersen und Michael Sennhauser recht behalten, sahnt der Film «La La Land» gross ab.

Ein Platz in der ewigen Bestenliste?

In acht Kategorien sehen alle vier Spezialisten «La La Land» einstimmig als Gewinner voraus, unter anderem als bester Film, für die beste Regie, beste Kamera und beste Filmmusik. Drei von vier geben auch den Oscar für die beste Darstellerin an Emma Stone für ihre Rolle in «La La Land».

Mit neun Oscars würde der Film weit vorrücken in der ewigen Oscar-Liste. Nur fünf Filme haben mehr gewonnen. Ebenfalls neun Oscars gabs für «The English Patient», «Gigi» und «The Last Emperor». Mit 14 Nominationen hat «La La Land» bereits einen Spitzenplatz erreicht, den der Film mit «Titanic» und «All About Eve» teilt.

Gewinnt ein Schweizer?

Einigkeit herrscht bei unseren Experten sonst nur noch beim besten Dokumentarfilm, den bekommt «O.J.: Made in America» (Trailer), und beim besten adaptierten Drehbuch. Dieser Oscar geht an «Moonlight» (Trailer), sofern unsere Filmkritiker richtig tippten.

Wenig Chancen geben die vier Kritiker dem Schweizer Animationsfilm «Ma vie de Courgette», er wird gegen Zootopia unterliegen. Dafür sehen drei von vier Experten einen Oscar voraus für den Kurzfilm «La femme et le TGV» von Timo von Gunten. Daumen drücken!

Mit-Orakeln für Ruhm und Ehre

Jetzt sind Sie an der Reihe: Tippen Sie auf Ihre Favoriten. Wir werten nach der Oscar-Nacht die Resultate aus und publizieren die Top Ten der besten Orakler hier auf srf.ch/kultur. Wie bisher getippt wurde, zeigt diese Grafik.

Update: Im Orakel waren die Kategorien Ton und Tonschnitt vertauscht. Der Fehler ist korrigiert. Danke an Lorin Messerli für den Hinweis.

Oscar-Orakel 2017