Serien-Tipp des Tages: Die zweite Staffel «Sherlock»

Zum Auftakt der zweiten Staffel der britischen Krimiserie «Sherlock» werden Sherlock Holmes und Doktor Watson mit einem äusserst delikaten Fall betraut: Die Domina Irene Adler hat heimlich kompromittierende Fotos von einem Mitglied der britischen Königsfamilie gemacht.

Zwei junge Männer.

Bildlegende: Beste Freunde: Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes, Martin Freeman als Dr. John Watson. SRF/ARD Degeto/BBC/Hartswood Films

Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Doktor Watson (Martin Freeman) werden von Sherlocks Bruder Mycroft (Mark Gatiss), einem einflussreichen Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes, mit einer höchst pikanten Mission betraut: Die Domina Irene Adler (Lara Pulver) besitzt kompromittierende Fotos von einem Mitglied der Königsfamilie. Nun soll Sherlock die unzüchtigen Bilder auf diskrete Weise sicherstellen.

Geheime Daten auf dem Handy

Zunächst scheint alles nach Plan zu laufen, auch wenn Irene Adler auf den Besuch der beiden Spürnasen bestens vorbereitet ist und sich als ebenso scharfsinnig und wortgewandt erweist wie der genialische Sherlock. Die Bilder hat sie auf ihrem mit einem Selbstzerstörungsmechanismus gesicherten Handy gespeichert. Dann aber taucht eine Gruppe amerikanischer Agenten auf, die vor nichts zurückschrecken, um in den Besitz des Handys zu kommen. Im letzten Moment können Sherlock und Watson die Männer ausser Gefecht setzen, Irene aber entkommt mitsamt ihrem Mobiltelefon. Für Sherlock ist nach diesem Zwischenfall klar, dass sich auf dem Handy neben den erotischen Fotos noch andere sicherheitsrelevante Daten befinden.

Liebe macht blind

Zugleich muss er sich eingestehen, dass die ebenso schöne wie kluge Irene Adler Gefühle in ihm weckt, gegen die er sich stets immun wähnte. Und da Liebe bekanntlich blind macht, realisiert der sonst so scharfsichtige Sherlock Holmes nicht, dass er zur Marionette in einem Intrigenspiel avanciert, in das nicht nur Irene verwickelt ist, sondern auch sein Erzfeind Moriarty und sogar sein eigener Bruder.

Die zweite Staffel

«Ein Skandal in Belgravia» bildet den Auftakt zur zweiten Staffel der gefeierten britischen Krimireihe «Sherlock». Der Film variiert die Story der Erzählung «Ein Skandal in Böhmen» von Sir Arthur Conan Doyle und besticht durch eine Mischung aus hintersinnigem Humor und nervenzerrender Spannung. Zugleich gelingt es dem Drehbuchautor Steven Moffat («Die Abenteuer von Tim und Struppi»), dem modernen Sherlock Holmes ganz neue Seiten abzugewinnen: Er macht ihn menschlicher, aber auch verletzbarer. In der Titelrolle brillieren einmal mehr Benedict Cumberbatch in der Titelrolle und Martin Freeman als treuer Doktor Watson; an ihrer Seite ist Lara Pulver («True Blood») als verführerische Irene Adler zu sehen.
Auf die Spuren einer Bestie macht sich der geniale Detektiv in seinem nächsten Fall: «Sherlock - Die Hunde von Baskerville», der am nächsten Donnerstag, 9. Mai 2013, auf SRF zwei zu sehen ist.

Sendeplatz

Donnerstag um 23:15 Uhr auf SRF zwei.