Zum Inhalt springen

Solothurner Filmtage Die Preisträger: Schafe und Menschen – Stimmen und Menschen

Die 53. Solothurner Filmtage gingen mit der Verleihung des «Prix de Soleure» und des «Prix du Public» zu Ende.

Ein Mann in rotem T-Shirt hält einem Schafbock einen Eimer hin.
Legende: Schafböcke sind mehr als nur Haustiere im algerischen Bab-El-Oued. Das zeigt der Siegerfilm von Solothurn. closeupfilms

Regisseur Karim Sayad erhielt den «Prix de Soleure» für «Des moutons et des hommes». Der Schweiz-Algerier taucht in seinem Debütfilm in die Cité Bab-El-Oued von Algier ein, wo Wettkämpfe zwischen Schafböcken das gesellschaftliche Gefüge prägen. Der «Prix de Soleure» ist mit 60'000 Franken dotiert.

Die Stimme ausloten

Der Publikumspreis in der Höhe von 20'000 Franken ging an Bernard Weber für «Der Klang der Stimme». Der Film zeigt vier Menschen, die leidenschaftlich die Grenzen ihrer Stimme ausloten – darunter die Sopranistin Regula Mühlemann. Weber gewann den Publikumspreis der Solothurner Filmtage bereits 2012 für «Die Wiesenberger».

Leichter Rückgang

Neben den zahlreichen Filmen fand in Solothurn auch das historische Spezialprogramm «Bolex: Eine Schweizer Kamera von Weltformat» grossen Anklang.

Das Festival verzeichnete laut einer ersten Hochrechnung rund 63'000 Eintritte. Das sind 2000 Besucherinnen und Besucher weniger als im Vorjahr.

53. Solothurner Filmtage

Alles zum Festival finden Sie in unserem Online-Special: Sondersendungen, Filmkritiken und Geschichten rund um das Klassentreffen des Schweizer Films.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.