TV-Tipp: Die lange Nacht der kurzen Filme 2015

SRF zwei präsentiert zum dritten Mal «Die lange Nacht der kurzen Filme» – eine vielfältige Auswahl an schweizerischen und internationalen Kurzfilmperlen. Durch die Filmnacht begleiten die zwei Moderatoren Anic Lautenschlager und Andi Rohrer («Virus Voyage»).

Zwei Männer stehen mit den Gesichtern ganz nah beieinander.

Bildlegende: Mehdi Djaadi als Algerier, Gianfranco Poddighe als Italiener Szene aus «Discipline». SRF/Box Productions

Vorhang auf für eine weitere Ausgabe des Spezialprogramms «Die lange Nacht der kurzen Filme». Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, erobern die Kurzfilme den Bildschirm und flimmern um die Wette.

Was gibt es zu sehen? Rund zwanzig neue Werke aus der Schweiz, Europa und den USA; mit dabei sind einige preisgekrönte Kurzfilme, Oscargewinner und Träger des Europäischen und Schweizer Filmpreises.

Im Rampenlicht stehen absurd-komische, bewegend-abgründige Geschichten, die in fantastischen Bildern über nur allzu menschliche Themen erzählen: So werden Herzen geschmolzen und gebrochen, waghalsige Reisen durch Raum und Zeit unternommen und auch ungewöhnliche Bewerbungsgespräche geführt.

Ob im Supermarkt oder in den Weiten des Alls, ob mit dem Elektrovelo oder dem Renault R4, die Kurzfilmhelden schrecken vor nichts zurück, auf der Suche nach ihrem Glück.

Ein kurzweiliges Ablenkungsmanöver vom Weihnachtsstress. 20 Kurzfilme stehen nach der Ausstrahlung noch eine Woche lang online zur Verfügung.

Sendeplatz

Samstagnacht ab 21:50 Uhr auf SRF zwei