Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nachruf Kenzo Takada
Aus Kultur-Aktualität vom 05.10.2020.
abspielen. Laufzeit 03:21 Minuten.
Inhalt

Zum Tod von Kenzo Takada Schüchterner Schöpfer von knalligen Klamotten

Der japanische Designer Kenzo machte aus seinem Vornamen eine weltbekannte Marke. Nun ist er an Covid-19 gestorben.

Corona trifft auch die Modewelt: Der international erfolgreiche Designer Kenzo Takada ist im Alter von 81 Jahren an den Folgen einer COVID-19-Infektion gestorben.

Ein Mann, der Mode machen wollte

Takada wurde 1939 in einem Dorf nahe Himeji geboren. Entgegen dem Willen seiner Eltern studierte als erster männlicher Student an einer der besten Modeschulen Tokios.

Video
Aus dem Archiv: Kenzo, schrille Kunst, stille Art
Aus Kultur Webvideos vom 27.02.2019.
abspielen

Kenzo schuf sein Modereich quasi aus dem Nichts. Als 25-Jähriger war er Mitte der 1960er-Jahre nach Frankreich gekommen. Er landete mit einem Frachtschiff in Marseille und reiste dann nach Paris weiter. Eigentlich wollte er nur einige Wochen in Frankreich bleiben, doch die Pariser Modewelt zog ihn in ihren Bann.

ein Mann in Anzug steht vor einem Gemälde
Legende: Kenzo war nicht nur Designer, sondern auch Maler. AP Photo/Remy de la Mauviniere

Die erste Boutique in Paris eröffnet er 1970. Noch trägt sie den Namen «Jungle Jap», bald läuft sie aber unter seinem Vornamen. Kenzo mischt japanische Materialien und Schnitte mit europäischer Mode, lässt sich auch von anderen Kulturen beeinflussen.

1993 verkauft Kenzo seine Marke an den französischen Luxusgüterkonzern LVMH. Einige Jahre später gab Kenzo seinen Rückzug in den Ruhestand bekannt. Er war der erste japanische Modedesigner, der sich in Paris niederliess und dort Erfolg hatte.

Sendung: Radio SRF2 Kultur, Kultur Aktualität, 5.10.2020, 7:06 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.