Zum Inhalt springen

Kunst-Podcast Das hätte ja ein Kind malen können!

Eine New Yorkerin spricht mit Freunden und Spezialistinnen über Kunst im Museum of Modern Art (MoMA) – offen und unverblümt.

Auf einem Tablet ist eine Frau zu sehen, die ein Bild von Van Gogh anschaut.
Legende: Abbi Jacobson witzelt sich durch die Gänge des MoMAs – und bringt neue Einsichten zutage. Getty Images / Bildmontage

Worum geht’s?

Abbi Jacobson, Link öffnet in einem neuen Fenster wurde 1984 geboren und lebt in New York. Sie hat sich mit der Sitcom «Broad City» einen Namen gemacht, ist also als Komödiantin bekannt. Was viele nicht wissen: Sie hat auch Kunst studiert.

Nun hat Abbi Jacobson ihre beiden Leidenschaften miteinander verquickt: In ihrer Podcast-Serie «A Piece of Work, Link öffnet in einem neuen Fenster» für das MoMA , Link öffnet in einem neuen Fenstertritt sie als Entertainerin auf und als Kunstkennerin.

Sie verspricht den Hörerinnen und Hörern des Podcasts: «Everything you wanted to know about modern and contemporary art but were afraid to ask».

Warum ist’s interessant?

Jacobson fragt Dinge, die wohl häufig gedacht, aber weniger ausgesprochen werden: Soll das wirklich Kunst sein? Und wenn ja, warum?

Als Anschauungsstück dient zum Beispiel Marcel Duchamps «Roue de Bicyclette» von 1913: ein Speichenrad, das auf einen Hocker montiert ist.

In Gesprächen mit Freunden und Spezialistinnen schält Abbi Jacobson heraus, dass es hier zum ersten Mal nur noch um die Idee und die Definition eines Kunstwerkes ging – und nicht mehr um die Ästhetik oder die Handwerkskunst.

All das vermittelt sie in einem niederschwelligen Plauderton per Audio-Podcast. Auf der MoMA-Website kann man die Werke anschauen, Link öffnet in einem neuen Fenster.

«Hätte das nicht auch eine Dreijährige zeichnen können?», ist eine andere Frage, die sich viele Menschen stellen. Dafür nimmt Abbi Jacobson ihre dreijährige Nichte mit ins MoMA – vor eine gekritzelte Zeichnung von Cy Twombly, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Gerade bei diesem Werk wird klar, dass die Sendung trotz der vielen «Wows!» und Witzeleien immer wieder Tiefgang hat: Im Gespräch mit dem Tanz-Choreographen Mark Morris , Link öffnet in einem neuen Fensterund der MoMA-Kuratorin Anne Umland , Link öffnet in einem neuen Fenstererörtert Jacobson die Zeichensprache und Codes aus der Welt der Homosexuellen. So eröffnet sich ein neuer Blick auf Cy Twomblys Werk.

Podcast-Serie «A Piece of Work», Link öffnet in einem neuen Fenster

Screenshot

Wir sprechen über aktuelle Geschichten und Debatten im Internet. Von Montag bis Donnerstag um 17.40 Uhr in der Rubrik «Screenshot» bei Radio SRF 2 Kultur.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.