Ein Allzeitrekord für Genf: 39,7 Grad

Die Temperaturen explodieren in der Romandie förmlich. In Genf liegt die Temperatur jetzt bei 39,7 Grad, und auch in Nyon wurden schon 38 Grad erreicht.

Am Dienstagnachmittag zeigte das Thermometer in Genf einen Wert von 38,8 Grad an. Damit wurde die höchste Temperatur auf der Alpennordseite seit 1921 aufgezeichnet. Damals wurden in Genf am 28. Juli 38,9 Grad gemessen. Weil damals die Messungen aber noch in Wetterhütten und nicht mit Temperaturfühlern durchgeführt wurden, kann der heutige Wert als Alpennordseiten-Rekord angesehen werden. Auf jeden Fall war es heisser als 2003. Damals war die höchste Temperatur in Basel mit 38,6 Grad gemessen worden. Der Schweizer Rekord von 41,5 Grad blieb aber auch heute unangetastet. Dieser stammt vom 11. August 2003 gemessen in Grono mit 41,5 Grad.