Zum Inhalt springen
Inhalt

Es braucht 25 Grad Sommertag im April

In diesem Jahr hat es noch nicht für 25 Grad gereicht. Vielleicht ist es am Dienstag im Tessin und Rhonetal schon so weit. Doch wie häufig kommt ein sogenannter Sommertag im April eigentlich vor?

Seltenheitswert hat es nicht, wenn im April die Temperatur auf 25 Grad steigt, wenn also ein Sommertag erreicht wird. Allerdings stehen die Chancen regional sehr unterschiedlich. Am häufigsten sind Sommertage in Basel und in der Magadinoebene/TI. Hier gibt es in 10 Jahren 4 Jahre mit mindestens einem Sommertag.

Einfluss von Seen

Erstaundlich, in Lugano liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Tag mit 25 Grad lediglich bei 15 %. Der See hat hier eine abkühlende Wirkung. Auch Güttingen/TG am Bodensee sticht mit gerade mal 15 % ins Auge, im Vergleich zu Kloten/ZH mit immerhin 25 % Chancen. Die Schweizer Seen sind im Moment noch kalt mit Wassertemperaturen von rund 10 Grad.

Mehr Sommertage in den Alpen

Die Alpentäler mit zum Beispiel Chur/GR oder Sitten/VS fallen mit höheren Werten auf. Hier spielt das kleine Luftvolumen im Tal eine entscheidende Rolle. Das kleinerer Luftvolumen erwärmt sich schneller. Dazu kommt der Einfluss des Föhns.

Wahrscheinlichkeit für einen Sommertag im April

Magadino/TI
40%
Basel40%
Sitten/VS35%
Chur/GR30%
Genf25 %
Kloten/ZH
25 %
Wynau/BE21 %
Lugano/TI15 %
Güttingen/TG15 %
Bern10 %