Zum Inhalt springen
Inhalt

Januarbilanz Januar 2018: im Flachland vielerorts kein einziger Eistag

Ein Schneemann schmilzt langsam dahin. Die Sonne scheint vom blauem Himmel.
Legende: Tauwetter statt Januar-Kälte. Petra Hofmann

Vom Januar 2018 werden vor allem der Sturm «Burglind» und die enormen Schneemassen in den Alpen in Erinnerung bleiben. Aber auch die Temperaturen sind rekordverdächtig. Obwohl der Monat noch nicht zu Ende ist, lässt sich bereits jetzt sagen: Dieser Januar gehört zu den mildesten seit Messbeginn.

Graphik mit dem Temperaturverlauf im Mittelland. Die Linie mit 0 Grad wird kaum unterschritten.
Legende: Keine Eistage in Sicht: Temperaturverlauf für den Rest des Monats. SRF Meteo

Keine Eistage im Flachland

Von einem Eistag spricht man, wenn die Temperatur ganztags unter 0 Grad verharrt. Im langjährigen Mittel kann man im Mittelland im Januar rund 8 Tage mit Dauerfrost erwarten. In diesem Jahr gab es vielerorts noch keinen einzigen Eistag - und daran wird sich mit grosser Wahrscheinlichkeit für den Rest des Monats nichts mehr ändern. Es bleibt für die Jahreszeit zu mild.

Eistage im Mittelland (Wynau/BE)

Jahr
Anzahl Eistage
20180
201717
20162
20152
20140

17 Eistage im Januar 2017

Das andere Extrem: der Januar 2017. Kaum vorzustellen: Vor einem Jahr schlotterten wir im kältesten Januar seit 30 Jahren, im Mittelland stieg die Temperatur an insgesamt 17 Tagen nicht über die 0-Grad-Marke. Für Jahre ohne Eistage muss man aber im Kalender auch nicht weit zurückblättern: Im Januar 2014 blieben Tage mit Dauerfrost ebenfalls aus.