Monatswechsel: vom Spätsommer zum Herbst

Heute gibt es lokal einen Sommertag mit Höchstwerten über der 25-Grad-Marke. Der neue Monat bringt neues Wetter: Im Oktober pendeln sich die Temperaturen auf einem tieferen Niveau ein.

Die Temperaturkurve sinkt bis Montag kontinuierlich, danach pendelt sie um 16 Grad.

Bildlegende: Verlauf der Höchsttemperaturen im Mittelland. SRF Meteo

Sommerwärme zum Monatsende

Der deutlich zu warme September 2016 verabschiedet sich mit Sommerwärme. Heute Donnerstag steigen die Temperaturen im Mittelland auf 24 bis örtlich 25 Grad, in der Nordwestschweiz wird es stellenweise sogar 26 Grad warm. Dies ist zwar aussergewöhnlich, aber kein neuer Temperatur-Rekord. Die höchsten zwischen einen 25. und 30. September gemessenen Temperaturen auf der Alpennordseite liegen bei rund 29 Grad.

Temperatur-Rekorde Ende September auf der Alpennordseite

Ort
Höchsttemperatur in °C
Datum
Delsberg/JU29,226.9.1967
Bad Ragaz/SG
29,128.9.1961
Basel/Binningen28,626.9.1967

Am Freitag geht es im Norden ziemlich sonnig und 22 bis 24 Grad warm weiter.

Kaltfront am Wochenende

Neuer Monat, neues Wetter: Am Samstag, 1. Oktober nähert sich aus Westen eine Kaltfront. Ausserhalb der Föhngebiete wird die 20-Grad-Marke nicht mehr erreicht. Danach zeigt die Temperaturkurve weiter abwärts: Am Montag liegen die Höchstwerte in der Deutschschweiz nur noch bei etwa 15 Grad. Am östlichen Alpennordhang sind sogar Schneeflocken bis etwa 1600 Meter herab möglich.

Danach ganz normales Oktoberwetter

Zwei Frauen geniessen mit Feldstechern die Aussicht über dem Nebelmeer.

Bildlegende: Sonnenschein auf dem Pilatus, Hochnebel über dem Flachland. Priska Scullari

Ab Dienstag pendeln die Höchstwerte um 16 Grad - für anfangs Oktober ganz normale Temperaturen. Trotz möglichem Hochdruckwetter ist der Wettereindruck dann nicht mehr sommerlich, sondern herbstlich. Mit Bise könnte es nämlich teils zähen Hochnebel geben, der sich tagsüber nicht mehr überall auflöst.