Neuer Wärmerekord in der Antarktis

In der Antarktis wurde am Dienstag 24. März ein neuer Wärmrekord mit 17.5 Grad erreicht.

Ein Mann trägt eine Antenne vor einer Antarktisstation.

Bildlegende: Die Argentinische Station Marambio auf der Antarktischen Halbinsel. Reuters/ EM

Laut dem Schwedischen Wetterdienst (SMHI) wurden in der Antarktis in den vergangenen Tagen gleich zwei Wärmerekorde aufgestellt. Eine lokale «Hitzewelle» suchte die Antarktische Halbinsel heim. Föhnwinde verursachten diese Rekordwerte. Am Montag 23. März wurden an der Marambio Base 17.4 Grad gemessen. Diese Station ist die grösste Antarktis Station Argentiniens. Der Rekord hielt aber nicht lange. Am Dienstag 24. März wurden an der rund 100 km entfernten Esperanza Base 17.5 Grad gemessen.

Ein Bild mit der Lage der Station auf der Antarktis.

Bildlegende: Ein Satelliten-Bild der Antarktis. Am äussersten Zipfel der Antarktischen Halbinsel liegt die Esperanza Base. Reuters/NASA

Bisheriger Rekord von 1974

Laut der WMO lag der bisherige Antarktis-Rekord bei 15.0 Grad, gemessen an der Vanda Base am 5. Januar 1974.

Seit Dienstag wurden an mehreren Stationen in dieser Region Temperaturen von 5 bis 12 Grad gemessen. Im Inneren des Kontinentes ist es aber eisig kalt mit Temperaturen von bis zu -70 Grad.