Sonne satt an der Näfelser Fahrt!

Am Donnerstag findet im Kanton Glarus die traditionelle Näfelser Fahrt statt, die an die Schlacht im Jahre 1388 erinnert. Dieses Jahr findet die Prozession von Glarus nach Näfels bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen statt.

Immer am ersten Donnerstag im April findet im Glarnerland die traditionelle Näfelser Fahrt statt. Weil dieses Jahr aber Gründonnerstag auf den ersten Donnerstag im April fiel, findet 2015 die sogenannte „Fahrt“ am zweiten Donnerstag im April und damit am eigentlichen Schlachtdatum, dem 9. April, statt.

Am Donnerstag findet im Glarnerland wieder die traditionelle Näfelser Fahrt statt.

Bildlegende: Prozession im Glarnerland Am Donnerstag findet im Glarnerland wieder die traditionelle Näfelser Fahrt statt. Keystone

Schlacht bei Regen und Schnee

Am 9. April 1388 zogen rund 6000 habsburgische Krieger Richtung Glarnerland. An der Bergflanke des Rautiberges bei Näfels wurden sie von rund 600 Glarnern und Eidgenossen im dicken Schneegestöber besiegt und in die Flucht geschlagen. Im Dreck und Morast sowie bei Nebel konnten die Glarner den Geländevorteil ausspielen. Wäre damals das Wetter so strahlend gewesen, wie es zurzeit im Glarnerland ist, wäre Glarus heute wohl österreichisches Stammesland.

Zwiebelschalensystem ist angesagt

Schon am Morgen präsentiert sich das Glarnerland von seiner besten Seite, wahrscheinlich ist es sogar wolkenlos. Allerdings ist es um 07.15 Uhr beim Abmarsch vor dem Zeughaus noch lausig kalt. Mehr als 2 Grad zeigt das Thermometer wohl kaum.

Landesstatthalter braucht die Sonnenbrille

Gegen 09.00 Uhr trifft die militärische Ehrenformation im Schneisingen ein. Dort spricht der Landesstatthalter Dr. Rolf Widmer zur Fahrtgemeinde. Bei strahlendem Sonnenschein gehört die Sonnenbrille zur Grundausrüstung, während sich die Zuhörer an den wärmenden Sonnenstrahlen erfreuen.

Illustre Ehrengäste vergiessen Schweissperlen

Vom Schneisingen geht es auf den Fahrtplatz weiter, wo der Fahrtbrief verlesen wird. Wahrscheinlich kommen die illustren Ehrengäste, wie der Schwyzer Landammann Andreas Barraud, der Chef des Armeestabes, Divisionär Hans-Peter Walser oder Gewerbeverbandsdirektor Hans-Ulrich Bigler, allmählich ins Schwitzen. Gut bedient ist, wer sein Tenu nach dem Zwiebelschalenprinzip ausgewählt hat.

Auch am Jahrmarkt trocken

Nach dem Besuch beim Schlachtdenkmal endet die Näfelser Fahrt in der Pfarrkirche der Gemeinde Näfels. Während sich die Ehrengäste und Gäste der General Bachmann Gesellschaft zum offiziellen Mittagessen begeben, nimmt in den Gassen der Gemeinde Näfels der Jahrmarkt Fahrt auf. Bei 17 Grad könnte das Jahrmarktswetter kaum besser sein.