Stickstoffgletscher auf Pluto

Auf der Oberfläche des Zwergplaneten Pluto bestehen die Gletscher unter anderem aus Stickstoff, die Berge aus Wassereis.

Auf dem Zwergplanet Pluto herrscht ein unwirtliches Klima. Temperaturen von -200 Grad und weniger sind an dessen Oberfläche keine Seltenheit. In der Kälte Plutos gefriert, was auf der Erde noch als Flüssigkeit oder als Gas vorkommt. Die Gletscher bestehen nicht aus Wassereis, sie bestehen aus einer Eismischung von Stickstoff, Kohlenmonoxid und Methan. Wassereis gibt es auf Pluto ebenfalls. Steif gefroren, türmt sich das Wasser auf Pluto zu Gebirgen aus Eis auf.

Aufnahmen des Raumschiffes New Horizon der NASA zeigen, die Oberfläche von Pluto ist jung. Die Oberfläche des Zwergplaneten kennt nur wenige Krater und wird mehrheitlich von Gletschern überzogen. Die Gletscher zeigen Fliessspuren und Anzeichen von Bewegungen in jüngerer Zeit. Woher der Pluto die Energie für die Fliessbewegungen nimmt, gibt den Forschern allerdings noch Rätsel auf.

Auf der Erde fliessen die Gletscher auf Grund der Schwerkraft. Fällt Schnee auf den Gletscher, nimmt seine Masse zu, er beginnt talabwärts zu fliessen. Die Gletscher sind Teil des hydrologischen Kreislaufes. Auf Pluto findet der hydrologische Kreislauf nicht statt, der Antrieb für die Gletscherbewegung bleibt verschlüsselt.