Zum Inhalt springen
Inhalt

Stürmischer Sonntag Viel Wind, Regen und Schnee

Nicht nur Regen, sondern auch stürmischer Wind bestimmen das Wetter am Sonntag. In der Nacht auf Montag schneit es bis ins Flachland. Am Montagmorgen empfehlen wir die Winterausrüstung auf den Strassen - und etwas Geduld.

Stürmischer Sonntag

Ein kleines aber giftiges Sturmtief zieht am Sonntag über Süddeutschland. Es sorgt bei uns für stürmischen Wind. Die Windspitzen im Flachland erreichen 70 bis 100 km/h, in leicht erhöhten oder exponierten Lagen 90 bis 120 km/h. Das Maximum des Sturms wird um die Mittagszeit und anfangs Nachmittag erwartet.

In den Alpentälern kommt am Sonntagabend ebenfalls starker bis stürmischer Wind auf. Zuletzt frischt dann der Nordföhn in der Nacht auf Montag im Tessin und in den Bündner Südtäler stürmisch auf und erreicht ebenfalls 70 bis 100 km/h. Auf den Gipfeln des Alpenhauptkammes sind von Sonntagabend bis Montag 130 bis 160 km/h möglich.

Schneefallgrenze: Von hoch oben steil runter

Heute liegt die Schneefallgrenze zunächst zwischen 1500 und 2000 m. Mit der Kaltfront rasselt sie am Nachmittag auf 1000 bis 600 m hinunter. Hinter der Kaltfront wird Polarluft angezapft, die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht auf Montag bis rund 400 m. Pünktlich zum Verkehrsaufkommen am Montagmorgen könnten die Strassen auch im Flachland streckenweise - zumindest für kurze Zeit - schneebedeckt sein. Am Alpennordhang fällt auch noch am Montag länger Schnee.

Schneemengen bis Montagabend

Adelboden/BE
15 - 30 cm
Arosa/GR
30 - 40 cm
Château-d'Oex/VD
10 - 15 cm
Einsiedeln/SZ
15 - 25 cm
Samedan/GR
5 - 10 cm
St. Gallen/SG
10 - 20 cm
Ulrichen/VS
15 - 25 cm