Sturm Niklas - die Windspitzen

Sturmtief Niklas brachte am Dienstag im Flachland Sturmböen mit 80 bis 100 km/h, in exponierten Lagen bis 120 km/h. Auf den Bergen gab es Orkanböen mit bis zu 165 km/h.

Hier die Windspitzen von Tief Niklas:

Windspitzen Berge

Ort
km/h
Crap Masegn (GR)
165
Crap Sogn Gion (GR)
163
Säntis (AI/AR/SG)
160
Gütsch ob Andermatt (UR)
156
Pilatus (NW/OW)
150

Windspitzen unterhalb von 800 Metern

Ort
km/h
Salen-Reutenen (TG)121
Zürich/Prime Tower (ZH)
121
Schaffhausen (SH)118
Egolzwil (LU)
117
St. Chrischona (BS)
117
Hallau (SH)
112
Zürich/Fluntern (ZH)111
Mühleberg/Stockeren (BE)110
Zürich/Affoltern (ZH)
109
Video «Sturmtief Niklas» abspielen

Zeitraffer vom Belpberg (Beat Lüthy)

0:30 min, vom 31.3.2015

Aussergewöhnlicher Sturm?

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass um diese Jahreszeit ein Sturm in dieser Grössenordnung im Mittel alle 5 bis 10 Jahre vorkommt. In Schaffhausen zum Beispiel, stellen die 118 km/h von heute aber die zweitstärkste je im März oder April gemessene Windböe dar (seit 1981).

Rekorde im 1999

Die absoluten Windrekorde wurden im Flachland vielerorts im Jahre 1999 mit Sturm Lothar erreicht. So wurden beispielsweise in Schaffhausen 162 km/h, in Zürich 157 und in Bern 133 km/h registriert. Der "Schweizer Rekord" stammt vom Grossen St. Bernhard mit 268 km/h.