Zum Inhalt springen
Inhalt

Wetter Wie geht es mit dem Sommer weiter?

Sommerprognose: Wer gewinnt, die Lostagregel oder die Saisonalprognose?

Siebenschläfertag

Der 27. Juni, der sogenannte Siebenschläfertag, ist bekanntlich ein wichtiger Lostag für den weiteren Verlauf des Sommerwetters.

Da Veränderung das Hauptmerkmal des Wetters ist wird jedem klar: sieben Wochen lang so sonniges Wetter wie jetzt wird es nicht geben. Zudem liegt das ursprüngliche Datum des Siebenschläfertages nicht am 27. Juni, sondern (wegen der Kalenderreform) am 7. Juli.

Dennoch hat sich ein wichtiger Zusammenhang ergeben. Der Wetterablauf im Zeitraum Ende Juni, Anfang Juli wiederholt sich oft den ganzen Sommer hindurch, dies mit einer Wahrscheinlichkeit von immerhin 65 Prozent.

Sie der Sommer 2018 so aus?

Mittelfristprognosen (Modellvorhersagen)

Am Donnerstag und am Freitag sind teils kräftige Bise und auch dichtere Wolkenfelder in der Schweiz unterwegs, es ist nur wenig Regen den Alpen entlang und in Graubünden zu erwarten. In der Westschweiz, im Wallis und im Tessin bleibt es weiterhin ziemlich sonnig. Vom Wochenende an sorgt subtropische Luft für heisse Sommertage, Mitte kommender Woche steigt die Gefahr von kräftigen Gewittern rasch an. Nach einigen Tagen mit etwas tieferen Temperaturen, Gewittern und Regengüssen, sollte sich in der zweiten Juliwoche wieder die Sommersonne durchsetzen.

Saisonalprognosen

Sie liefern keine Wetterdetails, sondern Klimamerkmale. Sie berechnen ob ein Monat - oder der Sommer- im Schnitt wärmer oder kälter, nasser oder trockener als normal verläuft. Berechnungen amerikanischer Wetterbüros sagen für Juli leicht überdurchschnittliche Temperaturen und eher zu trockene Verhältnisse vorher. Im August sollen sich die Temperaturen dem langjährigen Schnitt angleichen und der Niederschlag fällt eher normal bis leicht überdurchschnittlich aus.