Zum Inhalt springen

Witterungsregel Wichtige Lostage

Lostage haben mit ihren Aussagen eine nicht unerhebliche Trefferquote. Im Juni können sie sich sogar mit der Präzision modernen Vorhersagen messen.

Von Mitte bis Ende Juni gibt es mehrere Lostage. Aus dem jeweils herrschenden Tageswetter werden Aussagen über den mutmasslichen Wettercharakter des Sommers gemacht, denn um die Monatsmitte stellt die Wetterlage oft grossräumig um.

15. Juni

Vitus: Im Mittellalter war dies der Anfang des Mittsommers (die Sonne steigt kaum noch höher).

«Hat Sankt Veit starken Regen, bringt er unermesslichen Segen»

19. Juni

Gervasius: Ein Märtyrer des 3. Jahrhunderts, unter anderem ist er auch Patron für eine gute Heuernte.

«Wenn es regnet an Gervasius, es vierzig Tage regnen muss.»

24. Juni

Johannis, Märtyrer des 3. Jahrhunderts. Er ist der Patron gegen Gewitter, Hagel, Blitze, dazu auch noch für und gegen Sonnenschein.

«Regen am Johannistag, nasse Ernt' man erwarten mag.»

27. Juni

Siebenschläfer (Sieben Brüder Märtyrer /Ephesos). Die Siebenschläferregel trifft in etwa zwei von drei Jahren zu. Eine Wetterlage, die sich in diesem Zeitraum bildet, hat eine grosse Erhaltungstendenz (mehrere Wochen).

«Regnet's am Siebenschläfertag, es noch sieben Wochen regnen mag.»