Zum Inhalt springen

Header

Audio
Oktober-Rückblick in der SRF3-Meteostory
Aus Meteostory vom 29.10.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 10 Sekunden.
Inhalt

Monatsrückblick Oktober 2021 Goldener Oktober wie aus dem Bilderbuch

Der Oktober konnte für Wander- und Outdoorfans kaum besser sein. Winterfreunde gingen dagegen praktisch leer aus.

Viel Sonnenschein im ganzen Land

Im Gegensatz zum Oktober 2020 zeigte sich der diesjährige Oktober von seiner goldigen Seite. Obwohl die Tage in tiefen Lagen oft mit einer Nebeldecke starteten, schien die Sonne sowohl auf den Bergen als auch im Flachland häufiger als im langjährigen Durchschnitt. Auf den Wanderungen reichte oft ein dünner Pullover oder ein T-Shirt aus, damit man nicht ins Schlottern kam. Am 20. Oktober stieg die Temperatur sogar auf dem Pilatus auf 2100 m gegen 15 Grad und die Nullgradgrenze kletterte auf rund 4000 m. Ausserdem sorgte die zunehmende Blattverfärbung vor allem in der zweiten Oktoberhälfte für eine wunderschöne Herbstlandschaft, die von etlichen Fotografinnen wunderschön eingefangen wurde.

Des Wanderers Freud, des Winterfreunds Leid

So schön das sonnige Oktoberwetter für die einen war, so sehnlichst wünschten sich die anderen den ersten grossen Schnee in den Bergen. Mit einzelnen Ausnahmen war der Monat jedoch in der ganzen Schweiz viel zu trocken. Somit war auch der Schnee im Oktober Mangelware. Nur selten wurden die Berge leicht angezuckert und so oder so schmolz der Neuschnee jeweils rasch wieder dahin. Die Nacht- und Morgen-Temperaturen liessen immerhin ein bisschen Winterstimmung aufkommen, wie so manche Velofahrer wahrscheinlich bezeugen können. Wegen des oft sternenklaren Himmels waren die Nächte kälter als im langjährigen Schnitt und es wurden überdurchschnittlich viele Tage mit Frost registriert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen