Zum Inhalt springen

Header

Der Walensee leuchtet türkis in der Herbstsonne
Legende: Weesen am Walensee Christina Hollerer
Inhalt

Monatswetter Oktoberwetter: Hochsommer oder Frühwinter, alles ist möglich

Historischer Wetterverlauf

Vor der markanten Klimaveränderung konnte man folgende typische Witterung für den Oktober ableiten:

  • Ende September bis Anfang Oktober: Altweibersommer
  • 4. bis 7., Nordströmung, Schneefallgrenze oft um 1000 Meter
  • 8. bis 15., der Hochdruckeinfluss dominiert: «Goldener Oktober»
  • 17. bis 20., häufig Westwindströmung mit Herbststürmen
  • 23. bis Anfang November, oft Tiefdruckeinfluss, Herbstregen im Süden
  • um den 26., immer wieder auch eine kühle Phase im Norden

Oktoberwetterkapriolen in den letzten 3 Jahren

Von hochsommerlich bis frühwinterlich, alles war dabei.

Hitze

Am 24. Oktober 2018 sorgte Nordföhn für den ersten Hitzetag, der im offiziellen Schweizer Messnetz registriert wurde. In Locarno wurden 30.5 Grad gemessen.

Thermometer zeigt 30 Grad.
Legende: Hitzetag SRF

Regen

In den letzten vier Tagen des Monats (Oktober 2018) regnete es im Süden pausenlos. Im Maggiatal und im Valle Onsernone fielen 450 Millimeter Regen.

Der Luganersee tritt über das Ufer, Palmen stehen im Wasser.
Legende: Nasser Süden SRF

Sturm

Tief «Vaia» löste in der Nacht auf den 29. Oktober 2018 extreme Böen aus. Auf dem Gütsch ob Andermatt/UR gab es 213 km/h und auf dem Piz Martegnas/GR 181 km/h. In Elm und in Lugano tobten Orkanböen mit bis zu 130 km/h.

Der Wind reisst den Schirm aus der Hand eines Mädchens.
Legende: Kein Schirmwetter. SRF

Goldener Oktober 2017

In den Herbstferien wurde man in der Schweiz vom Sonnenschein verwöhnt. Vom 10. Oktober bis zum 21. Oktober herrschte prächtiges Herbstwetter. In Basel lag die Höchsttemperatur 7 Grad über der Norm. Zudem gab es sehr mildes Bergwetter. Auf dem Pilatus lag die Nachmittagstemperatur 6 Grad über dem Schnitt. Zudem stieg am 16. 10. in Delsberg die Temperatur auf 25.1 Grad.

Goldverfärbung der Blätter .
Legende: Oktober in Gold. Franz Schweizer

Frost und Schnee

Im Oktober 2016 brachte Höhenkaltluft am 9. 10. Schnee bis 900 Meter. In der Folge kühlte es bis zum Morgen im Mittelland auf – 2 Grad ab.

Schnee auf den Tannen der voralpen
Legende: Tiefe Schneefallgrenze in der Napfregion. Peter Helfenstein

Abwechslungsreicher Start in den Oktober 2019

Nach einem sommerlichen Monatsbeginn gab es am Montag sprichwörtliches Aprilwetter: Sturmböen, Regengüsse, Blitz und Donner sowie sonnige Phasen wechselten im zehn Minuten Takt. In der Nacht strömt polare Meeresluft heran, dabei kann es in den Alpen bis 1100 Meter herab schneien.

Durch die Lücken in den Regenwolken dringt Sonnenlicht hindurch.
Legende: Regenwolken und sonnige Flecken bei Frauenkappelen/BE Werner Zwahlen

Bodenfrostgefahr

Am Donnerstagmorgen ist besonders im Jura stellenweise leichter Bodenfrost möglich. In der Nacht auf Freitag sollte man im Mittelland generell empfindliche Pflanzen schützen, denn fünf Zentimeter über dem Erdboden sind verbreitet Werte zwischen -0.5 und -2.0 Grad zu erwarten.

Reif auf den Pflanzen.
Legende: Bodenfrost Lukas Wyss