Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wetter von 16:50 Uhr - 15.05.2022
Aus Wetter vom 15.05.2022.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 22 Sekunden.
Inhalt

Mondfinsternis am Montagmorgen Top-Ereignis mit Frustpotential

Am Montagmorgen gibt es eine totale Mondfinsternis in der Schweiz. Richtig Freude will aber bei den Astronomen nicht aufkommen. Zum Teil hat es dickere Wolken, vor allem aber wird das Maximum der Finsternis erst nach Monduntergang erreicht.

Der volle Blutmond am Morgenhimmel.
Legende: Totale Mondfinsternis im September 2015 Am 28. September 2015 gab es bei meist wolkenlosem Himmel eine totale Mondfinsternis über der Schweiz. Christoph Protz

Am Montagmorgen gibt es wieder einmal eine totale Mondfinsternis in der Schweiz, die erste seit Januar 2019. Allerdings hält sich die Freude bei den Astronomen in engen Grenzen. Am Montagmorgen muss mit vielen Wolken gerechnet werden, vor allem in der Deutschschweiz und im Süden. Dies erschwert die Beobachtung des tiefstehenden Mondes massiv. Viel schlimmer ist aber der Zeitpunkt der Verfinsterung. Die totale Verfinsterung beginnt erst um 05.29 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt ist es schon hell, man spricht von der sogenannten bürgerlichen Dämmerung, und die Sonne ist nur noch rund 3 Grad unter dem Horizont. Umgekehrt befindet sich der Mond selber nur noch knapp über dem südwestlichen Horizont. Mit jeder Minute werden die Beobachtungsbedingungen schlechter. In der Region Zürich geht die Sonne um 05.46 Uhr auf, und kurz danach verschwindet der Mond definitiv unter dem Horizont. Theoretisch ist dieser Moment um 05.50 Uhr. Je weiter man sich im Westen befindet, desto besser sind die Beobachtungschancen. Das Maximum der Totalität findet allerdings erst um 06.12 Uhr statt.

Die nächste Chance kommt erst 2025

In bester Erinnerung sind die beiden totalen Mondfinsternisse am 28. September 2015 und vor allem am 27. Juli 2018. Damals fand bei fast wolkenlosem Himmel und an einem milden Sommerabend die Finsternis statt. Auch die Finsternis am 21. Januar 2019 konnte gut beobachtet werden. Seither war bei uns keine totale Mondfinsternis mehr zu beobachten. Auch für die Zukunft ist Geduld angesagt. Es gibt zwar schon am 8. November wieder eine totale Mondfinsternis, die kann aber von der Schweiz aus nicht beobachtet werden. Am 14. März 2025 gibt es eine weitere totale Finsternis, sie kann aber von uns aus nur als partiell Finsternis beobachtet werden. Erst am Abend des 7. Septembers 2025 gibt es in der Schweiz wieder eine totale Mondfinsternis.

Ein Teil des Mondes ist durch den Erdschatten abgedunkelt.
Legende: Partielle Mondfinsternis Im Juli 2019 gab es eine partielle Mondfinsternis. Christoph Vogt

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen