Zum Inhalt springen

Header

Video
Hitzegewitter und der Taupunkt
Aus Meteo vom 10.08.2020.
abspielen
Inhalt

Temperatur und Feuchtigkeit Wirkt jedes Gewitter kühlend?

Sobald ein Sommergewitter aufzieht, freuen sich viele auf die willkommene Abkühlung. Besonders, wenn die Temperatur an den vergangenen Tagen jeweils über 30 Grad stieg. Jedoch ist die Abkühlung meist nicht nachhaltig. Im Gegenteil: Die Luftfeuchtigkeit nimmt zu, und es wird schwül. Wenn danach auch noch die Sonne wieder hervorkommt, wird es sehr drückend.

Gewitterwolke
Legende: Bringt dieses Gewitter die ersehnte Abkühlung? SRF Augenzeuge Björn Vogt

Kaltfrontgewitter vs. Hitzegewitter

Kaltfronten und deren Gewitter im Sommer sorgen, wie es der Name bereits sagt, für eine Abkühlung. Findet jedoch, wie bei den meisten Hitzegewittern, kein Luftmassenwechsel statt, ist die Abkühlung nur von kurzer Dauer. Die Temperatur sinkt zwar, aber die Luftfeuchtigkeit nimmt zu.

Messwerte einer Station
Legende: Messwerte in Aigle/VD am 10. August 2020. Die gelbe Linie zeigt die Lufttemperatur, die grüne die Taupunkttemperatur und die blaue die entsprechende Luftfeuchtigkeit. Um ca. 14 Uhr erreichte ein Gewitter die Station im unteren Rhonetal. SRF Meteo

Anschaulich wird es, wenn wir auf die Messwerte der Station in Aigle/VD schauen, an der am Montag, 10. August 2020, um etwa 14 Uhr ein Gewitter vorbeigezogen ist. Die Temperatur sank, aber der Taupunkt überschritt die Schwüle-Grenze von 16 Grad. Die Luft wurde drückend.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen