Zum Inhalt springen

Header

Video
Wasser sprudelt aus Mausloch, #SRFMeteoVideo von Martina Schmuki
Aus Meteo Zusatzmaterial vom 08.06.2021.
abspielen
Inhalt

Weatherwatch Nach einer Verschnaufpause weitere Gewitter mit Starkregen

Gefahr von Erdrutschen und gefluteten Kellern

Nach einer Verschnaufpause entstehen heute Nachmittag und Abend bereits die nächsten teils starken Gewitter. Betroffen ist heute vor allem die Alpennordseite inklusive des Alpennordhangs. Da die Gewitter nicht schnell ziehen, bleibt der Starkregen die Hauptgefahr. So kann auch heute lokal Wasser in Keller vordringen oder auch die Erde an steilen Hängen abrutschen. Zudem können punktuell Strassen und Unterführungen überflutet werden. Schäden an Gebäuden lassen sich verhindern, indem man die Rückstauklappen überprüft und die Kanalisation freihält.

Grosse Unterschiede auf kleinstem Raum

Welche Orte vom Starkregen genau betroffen sein werden, lässt sich nicht exakt vorhersagen. Die Gewitter-Entwicklung hängt von vielen Details ab, die die aktuellen Computer-Simulationen (Wettermodelle) nicht exakt berechnen können. Zudem sind die Unterschiede auf kleinem Raum sehr gross. Ein Beispiel vom Dienstagabend: An der Messstation Schaffhausen wurden in kurzer Zeit 39.2 mm Regen registriert, im rund 7 km entfernten Lohn/SH wurden im gleichen Zeitraum dagegen nur gerade 7. 6 mm registriert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen